hanseboot hanseboot

Messe-Vorschau hanseboot Hamburg 2017

Tschüss hanseboot

Gernot Apfelstedt am 02.10.2017

Abschiedsparty mit großem Programm: Die 58. Internationale Bootsmesse Hamburg ist überraschend die letzte. Eintrittspreis wie beim Start 1961 – damals 6 DM, heute 3 €

Das Gerücht, dass die hanseboot nach der Ausgabe 2017 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden soll, kursierte bereits Anfang des Jahres während der boot Düsseldorf. Damals dementierten die Verantwortlichen der Hamburg Messe und Congress (HMC) eilends. Doch das Gerücht kam nicht von ungefähr.

Fakt ist: Die traditionsreiche Hamburger Bootsmesse leidet seit Langem unter chronischem Besucher- und Ausstellerschwund und die HMC, ein Unternehmen der Freien und Hansestadt Hamburg, fährt statt Gewinnen seit Jahren Verluste mit der hanseboot ein.

631 Aussteller und 78 454 Besucher an neun Messetagen lauten die Schlüsselzahlen der hanseboot-Bilanz 2012. 2016 waren es noch 522 Aussteller und 62 821 Besucher. Auch Zahl und Vielfalt der ausgestellten Boote sind rückläufig. Nur noch 245 Motorboote und 99 Segelboote zählten wir im Vorjahr. So sehr sich die Hamburger Messemacher auch bemühten, die Attraktivität der hanseboot wieder zu steigern und neue Trends aufzugreifen, sie konnten den Sinkflug nicht stoppen.

Da half es auch nichts, dass die "hohe Fachlichkeit" (so die Worte eines früheren Projektleiters) zu einem immer stärkeren Trumpf wurde und die hanseboot in Sachen Weiterbildungsangeboten ohne Zweifel Vorreiter unter den Wassersportmessen in Deutschland war: Symposium Yachtentwurf und Yachtbau, hanseboot academy, "meet the experts"-Bühne, Refit arena und im Vorjahr der Coup mit der Übernahme der Boatfit Bremen.

hanseboot

Einladende hanseboot: Blickfang vor dem Messe-Eingang Mitte

Dass die HMC am 27. September – fast genau einen Monat vor Eröffnung der 58. hanseboot – ihr Aus bekannt gab, überrascht dennoch. Nach den Worten von Messechef Bernd Aufderheide plant die HMC gemeinsam mit der Stadt und dem Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verband bereits ihre Nachfolgerin: eine In-Water Boat Show auf der Elbe. Ungeachtet dessen: Das Angebot der letzten hanseboot kann sich sehen lassen.

Boote im Fokus Wer sich schon im Voraus über die in den Hallen B4, B6, B7 ausgestellten Boote informieren möchte, besucht die Online Boat Show auf der Messe-Website unter "Aussteller & Boote". Dort steht auch das komplette Ausstellerverzeichnis zum Ausdrucken bzw. Download zur Verfügung. Eine kleine, aber feine Auswahl der Motorboot-Premieren zeigen wir in BOOTE Ausgabe 11/17. Weitere hanseboot-Neuheiten finden Sie ab dem 4. Oktober unter www.boote-magazin.de. Premiere feiert auch der neue hanseboot-Steg in Halle B6. An der beidseitig begehbaren Anlage mit Hafen-Café und maritimer Lounge machen sowohl Motor- als auch Segelboote fest.

hanseboot-App
Die Hamburg Messe bietet auch 2017 eine App für Smartphones und andere mobile Endgeräte an, die nicht nur vor Ort in den Hallen hilfreich ist, sondern auch bei der Vorbereitung auf den hanseboot-Besuch. Sie enthält Aussteller-, Angebots-, Produkt- und Markenverzeichnisse, einen interaktiven Hallenplan, das Rahmenprogramm und die wichtigsten Basisinfos zum Messebesuch.

BOOTE, YACHT und Delius Klasing
Wie schon auf der Interboot in Friedrichshafen präsentieren wir uns auch auf der letzten hanseboot nicht mehr separat, sondern zusammen mit unseren Hamburger Kollegen von Yacht und vom Delius Klasing Verlag in Bielefeld. Die "Koordinaten" unseres Gemeinschaftsstandes lauten: Halle B6, Stand C.121. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, egal ob Sie Anregungen für uns haben, Kritik loswerden wollen oder einfach nur auf einen Schnack vorbeikommen möchten. 

Unser Verlag zeigt wie gewohnt sein vielfältiges Programm – von Fachbüchern, Fachzeitschriften, Bildbänden, Kalendern über Seekarten bis zu DVDs und Software. Und Europas größtes Segelmagazin wartet erneut mit einem auch für Motorbootfahrer interessanten Vortragsprogramm auf.

hanseboot-Törnberatung
Jürgen Straßburger teilt auch auf der letzten hanseboot seinen Erfahrungsschatz mit allen, die sich auf einen Törn in einem der folgenden Reviere vorbereiten wollen: Binnengewässer, Flüsse, Seen und Kanäle in Deutschland, Frankreich, Niederlande, Belgien, Italien sowie die Donau bis Budapest. Deutsche Nordsee, deutsche und dänische Ostsee. Küstengewässer Mittelmeer: Kroatien, Spanien inklusive Balearen, Frankreich und Griechenland. Terminreservierung auf der Messe-Homepage unter Programm

hanseboot

Diesmal vereint in Halle B6: Delius Klasing, Yacht und BOOTE

Öffnungszeiten
28. Oktober bis 5. November,
Montag bis Freitag 12 bis 20 Uhr,
Samstag/Sonntag 10 bis 18 Uhr.

Eintrittspreise
Die bisherige detaillierte Staffelung ist mit Bekanntgabe des hanseboot-Aus nach der 58. Ausgabe Makulatur. Zum Abschied bietet die Hamburg Messe und Congress allen Besuchern eine besondere Vergünstigung an: Das Tagesticket kostet adäquat zur ersten Veranstaltung im Jahr 1961 drei Euro (damals sechs Mark) – sowohl online als auch an den Kassen vor Ort.

Kinder bis einschließlich 15 Jahre können die hanseboot wie in den Vorjahren kostenlos besuchen. Dasselbe gilt übrigens für alle dänischen Besucher, wenn sie an der Kasse ein entsprechendes Ausweisdokument vorlegen. Eine Geste der hanseboot an unsere direkten Nachbarn im Norden, die bereits zum dritten Mal Partnerland der Internationalen Bootsmesse Hamburg sind.

hanseboot

hanseboot

Der Eintritt zum Kino-Ereignis "International Ocean Film Tour, Volume 4" am Donnerstag, 2. November, 19.30 Uhr, im Obergeschoss der Halle B4 beträgt 12 Euro (inklusive Messeeintritt ab 17 Uhr). Sieben Filme über die sieben Meere in packenden 120 Minuten – ein einzigartiges Filmevent.

Anreise:
Mit dem Zug zur hanseboot Besuchern mit einer weiten Anreise bietet die Hamburg Messe in Kooperation mit der Deutschen Bahn ermäßigte Tickets zum bundesweiten Festpreis von jedem DB-Bahnhof an. Die einfache Fahrt mit Zugbindung kostet 49,50 Euro (2. Klasse) bzw. 79,50 Euro (1. Klasse), die einfache Fahrt vollflexibel 69,50 Euro (2. Klasse) bzw. 99,50 Euro (1. Klasse). 

Weitere Information und Buchung unter www.hanseboot.de (Für Besucher, Anreise & Übernachtung, Bahn) oder unter der Nummer 01806-31 11 53 (20 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, max. 60 Cent aus den Mobilfunknetzen, Stichwort "Hamburg Messe").

Unterkunft Hotelzimmer vermittelt die Hamburg Tourismus GmbH über ihre Hotline 040-300 51 701 oder die Internetseite www.hamburg-tourism.de
Info Details zu Ausstellungsbereichen, Programm und Service: www.hanseboot.de

Gernot Apfelstedt am 02.10.2017
Kommentare zum Artikel