Die deutsch-dänische Hafenkooperation Baltic Sailing nimmt Kurs Richtung Schleiregion und Geltinger Bucht. Neu dabei: Schleswig und Gelting-Mole.

Balitic Sailing am 08.12.2012
© Baltic Sailing Baltic Sailing

Auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Sportboothäfen Ostholstein-Lübeck Ende November konnten mit dem Schleswiger Stadthafen und dem Sporthafen Gelting-Mole zwei neue Mitgliedshäfen begrüßt
werden. Mit Beginn der neuen Wassersportsaison nimmt Baltic Sailing Deutschland damit Kurs auf Reviere jenseits der Grenzen Ostholsteins und Lübecks und bietet Wassersportlern noch mehr Vielfalt und weitere attraktive Partnerhäfen.

Insgesamt haben sich somit mittlerweile über 40 Sportboothäfen aus Ostholstein und Lübeck und nun auch von der nördlichen Ostseeküste sowie von Lolland und Falster in Dänemark Europas größtem Hafennetzwerk angeschlossen.

„Wir freuen uns sehr, dass der Schleswiger Stadthafen und der Sporthafen Gelting-Mole mit ihrem lebendigen Flair und dem serviceorientierten Angebot ab sofort das Baltic Sailing-Revier ergänzt und unsere Gäste zukünftig weitere attraktive Anlaufhafen haben“, so Manfred Wohnrade, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft.

Balitic Sailing am 08.12.2012