Ranieri Jubiläum Ranieri Jubiläum

Italien: Werften

Jubiläum bei Ranieri

Sebastian Gollasch am 23.12.2016

Aus dem einstigen Boots- und Motoren­­service ist eine Sportboot­marke geworden, die in zahlreichen Ländern in Europa und Asien verkauft wird

Ende der Sechzigerjahre gründete Pietro Ranieri eine Firma mit Sitz in Soverato im Süden Italiens. Man beschäftigte sich anfangs noch ausschließlich mit dem Verkauf und Service von Booten und Bootsmotoren. Es ist der Hilfe und dem Einfallsreichtum der Brüder geschuldet, dass sich der Betrieb nach und nach in Richtung Bootsbau entwickelte. Zehn Jahre nach der Gründung wurde das Unternehmen schließlich in Motonautica F.lli Ranieri umbenannt. Heute bilden Produktion, Vertrieb und Vermarktung der eigenen GFK-Sportboote den geschäftlichen Schwerpunkt.

Die Firma wird noch immer von Pietro Ranieri geleitet, der es sich nicht nehmen lässt, sich persönlich über jeden Produk­tionsprozess zu informieren.

Seine Söhne Salvatore und Antonio arbeiten im Un­ternehmen mit; so wird der Gene­ra­tions­wechsel vorbereitet. Gestern wie heute haben hohe handwerkliche Qualität und technologische Innovationen Priorität,  denn man will dem Label "Made in Italy" gerecht werden. Um die Marke noch bekannter zu machen und neue Märkte zu erschließen, stellt die Werft ihre Boote auf Ausstellungen in Deutschland, Griechenland, Spanien, Malta, England, Holland, Kroatien, der Türkei, Ungarn, Frankreich, Taiwan, Indien und Dubai mithilfe der vor Ort ansässigen Händler aus.

Die Produktpalette von Ranieri umfasst neben vier Sportbootkategorien noch eine RIB-Linie mit elf verschiedenen Modellen in der Größe zwischen 5,40 und 9,40 m (18 und 31 Fuß) Länge.

Bei den Festrumpfbooten wird zwischen Open, Sundeck, Cabin und Sport Fishing unterschieden. Hier gibt es mittlerweile 33 unterschied­liche Modelle von 4,55 bis 11,50 m (14 bis 37 Fuß) Länge. Noch vor Beginn der nächsten Saison erweitert die Firma ihr Angebot um zwei Boote. Neu hinzu kommt zum einen die Cayman 18 Sport, ein 5,40 m langes und 2,50 m breites RIB der CE-Kategorie C.

Anhängen darf man Außenborder bis 115 PS, zugelassen sind bis zu zehn Personen. Die zweite Premiere für 2017 ist eine Sundeck Next 370 SH, ein 11,50 m langes und 3,00 m breites Festrumpfboot für bis zu 14 Personen. Am Heck dürfen maximal zwei je 400 PS starke Außenborder installiert werden. Unter Deck gibt es zwei Kabinen mit insgesamt fünf Schlafplätzen.

Weitere Informationen sowie ein Händlerverzeichnis sind auf der Homepage zu finden: www.ranieri-international.com

Sebastian Gollasch am 23.12.2016
Kommentare zum Artikel