Seekuh Seekuh

Umweltaktion in Fernost

Die saubere „Seekuh“

Christian Tiedt am 12.01.2018

Das Müllsammelschiff trifft Mitte Januar in Hongkong ein – um die Gewässer der asiatischen Metropole von Plastikmüll zu befreien

Die „Seekuh“ ist das erste zertifizierte Müllsammelschiff der Welt. Mitte November wurde der etwa 18 m lange Spezialkatamaran in Lübeck zerlegt und in vier Containern verstaut. Mitte Januar wird es nach großer Fahrt in Hongkong eintreffen und vor Ort wieder zusammengesetzt.

Anschließend startet One Earth – One Ocean dann in der Bucht von Hongkong seine Reinigungsaktion. Hongkong mit etwa siebeneinhalb Millionen Einwohnern leidet unter einer enormen Müllflut: Mehr als 9.000 Tonnen Abfall kommen in Hongkong zusammen – täglich. Das ist mehr als in Superstädten wie Taipeh oder London. Alleine im asiatischen Raum fallen über zwei Drittel des weltweiten Plastikmülls an.

Die medial begleitete „Seekuh“-Aktion, die in einem offiziellen Empfang am 1. Februar 2018 im Hong Kong Maritime Museum (HKMM) gipfelt, soll zu mehr Umweltbewusstsein beitragen und das Konzept der "Maritimen Müllabfuhr" in Asien bekannt machen.

Weitere Informationen: oneearth-oneocean.com

Christian Tiedt am 12.01.2018
Kommentare zum Artikel