Salona 37 Salona 37

Wanted

Weltweit gesucht

Gernot Apfelstedt am 05.05.2017

Fünf Segelyachten verschwinden spurlos. Die Kripo ermittelt wegen Unterschlagung. Außenborder-Diebstahl in Schwerin.

Besondere Fälle verlangen besondere Aufmerksamkeit. Deshalb stehen diesmal fünf vermisste Segelyachten im Brennpunkt unserer Fahndungsrubrik. Allesamt Charteryachten im Eigentum einer Kölner Leasingbank.

Vier davon gehören zur Flotte eines – wegen finanzieller Turbulenzen und unlauteren Geschäftsgebarens in jüngerer Vergangenheit zunehmend in Verruf geratenen – deutschen Charterunternehmens mit Basen unter anderem in Lemmer und Palma de Mallorca: eine Bavaria 46 Holiday, eine Bavaria 50 Cruiser mit dem Namen „Leonis", eine Bavaria 51 Cruiser sowie eine Hanse 430 mit dem Namen „Carpe Diem".

Nachdem der Vercharterer seine Leasingraten für diese Yachten trotz wiederholter Mahnung nicht mehr zahlte, kündigte die Bank die Verträge und forderte ihr Eigentum zurück. Bekam sie aber nicht, so erstattete sie bei der Kripo Kaarst Anzeige wegen Unterschlagung.

Gleiches tat sie beim Kriminalkommissariat Stralsund wegen zwei Segelyachten vom Typ Salona 37 und 45 S, für die der dort ansässige Vercharterer, ein kroatischer Staatsangehöriger, auch seine Raten schuldig geblieben war. Die Salona 45 S „Grego" wurde zwischenzeitlich auf einer Insel in der Nähe von Zadar sichergestellt.

Ob auch die 37er mit dem Namen „Pedro" an der kroatischen Adria versteckt ist?

Wo auch immer – vielleicht kommt der entscheidende Hinweis diesmal von einem wachsamen BOOTE-Leser. Unabhängig davon hat das Konstanzer Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität die fünf Charteryachten über das BKA weltweit zur Fahndung ausgeschrieben.

Fotostrecke: Fahndungsliste

   

Außenborderklau in Schwerin

Ebenfalls international gesucht: sechs neuwertige Außenbordmotoren (siehe Tabelle und Fotos unten). Sie wurden bei einem Bootshändler in Schwerin gestohlen.

Unbekannte brachen in der Nacht zum  8. Februar das Tor zum Firmengelände auf und machten sich im Freien an Booten zu schaffen, die eben erst von der boot Düsseldorf zurückgekommen waren.

Ungestört montierten sie fünf Mercury- und einen Honda-Außenborder vom Spiegel ab und bauten in den Cockpits noch die jeweils dazugehörigen Schaltungen aus.

Außenborder Diebstahl

Gernot Apfelstedt am 05.05.2017
Kommentare zum Artikel