Cranchi Endurance 27 Cranchi Endurance 27

Test: Cranchi Endurance 27

Bella Figura

Dieter Wanke am 06.11.2017

Die Endurance 27 ist ein transportabler Tageskreuzer, der mit sportlichem Fahrverhalten und einer guten Verarbeitung glänzt

Cranchi gehört zu den italienischen Traditionsmarken. In dem Familienbetrieb, der in San Giovanni di Bellagio am Lago di Como gegründet wurde, werden seit 1870 Boote gebaut – damals noch Arbeits- und Fischerboote aus Holz.

Rund 30 Kilometer nördlich davon, in Piantedo, befindet sich auch heute noch das Hauptwerk. Ein weiterer der insgesamt vier Standorte fertigt im fünf Kilometer entfernten Rogolo. Kleinere Boote werden in San Giorgio di Nogaro bei Udine gebaut. Hier sitzt seit 10 Jahren auch das firmeneigene Testzentrum "Italo Monzino" mit unmittelbarem Zugang zur Adria. Importeur mit eigenem Händlernetz ist seit Anfang des Jahres 2017 die von Meik Lessig in Hannover gegründete Enjoy Yachting GmbH. 

Fotostrecke: Cranchi Endurance 27

Momentan sind bei Cranchi in acht Produktlinien 18 Modelle im Programm. Die Palette beginnt mit der Panama 24. Flaggschiff ist ein 60-Füßer. Die Endurance 27 ist das Einstiegsmodell bei den Innenbordern. Sie gehört zur "Sport Linie" und wurde 2014 vorgestellt.

Mit einem Leergewicht von 2,2 t und einer Breite von 2,50 m, ist das Boot gut trailerbar und darf mit bis zu sechs Personen an Bord auch außerhalb von Küstengewässern gefahren werden. Dem Einsatz im Urlaub steht also nichts entgegen. Dass der Hersteller qualitätsorientiert ist, lässt sich am Testboot erkennen.

An der Verarbeitung vom Laminat, Polster- oder Schreinerarbeiten und der Installation gibt es nichts auszusetzen. Geglättete Kanten, solide Scharniere oder Kunststoffkappen auf Muttern, die Schrauben abdecken, sprechen für ein hohes Qualitätsbewusstsein der Werft. 

Den vollständigen Test lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 15. November am Kiosk gibt. Für Abonnenten natürlich schon eher.

Titel_Dezember_2017

Dieter Wanke am 06.11.2017
Kommentare zum Artikel