Linssen Grand Sturdy 40.0 AC Linssen Grand Sturdy 40.0 AC

Test: Linssen Grand Sturdy 40.0 AC

Auf der Erfolgsspur

Ralf Marquard am 12.10.2017

Die Linssen Grand Sturdy 40.0 AC gehört zur neuen „Dot-Zero-Serie“ und hat einige Highlights im Gepäck

Schlagwörter wie "semi custom build" oder "nach Eignerwunsch" sind beliebte Verkaufsargumente im Stahlbootbau. Argumente mit denen auch Linssen immer wieder konfrontiert wird. Aufgrund der modernen Fertigungsstraßen in Maasbracht kann die Aufteilung des Wunschbootes aber nicht einfach verändert werden.

Fotostrecke: Linssen Grand Sturdy 40.0 AC

Dazu die Werft: "Wir bauen seit über 60 Jahren Schiffe und haben natürlich viel Erfahrung gesammelt, wie ein Boot gut aufgeteilt und ausgebaut wird. Wir versuchen immer das Optimum aus den Schiffen herauszuholen".

Dass Linssen hier auf einem guten Weg ist, belegt eine Studie der niederländischen "Ernst & Young Accountants LLP", denn dort hat man herausgefunden, dass eine Linssen nach sieben Jahren immer noch 75 % des bezahlten Neupreises wert ist.

Auch bei der BOOTE-Umfrage "wie mein Traumboot aussieht", liegt Linssen immer ganz oben im Ranking. Traditionelle Formen, moderne Technik, einige praktische Veränderungen sowie dezente Neuerungen im Design sind weiterhin Erfolgsgarant bei der niederländischen Werft.

Den vollständigen Test lesen Sie in der November-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 18. Oktober im Handel gibt. Für Abonnenten natürlich schon eher!

11/17

BOOTE Ausgabe 11/17

Ralf Marquard am 12.10.2017
Kommentare zum Artikel