Ocean Bay e-Power Ocean Bay e-Power

Test: Ocean Bay e-power

Leisetreter

Ralf Marquard am 09.10.2017

Ocean Bay e-Power: Sie ist besonders für Gewässer geeignet, auf denen Verbrennungsmotoren verboten sind

Für den Automobilbereich ist der E-Antrieb momentan immer wieder ein Thema. Auch wir Bootsleute bekommen es nun häufiger mit Elektroantrieben zu tun. Hauptakteur auf dem Wasser ist Torqeedo, der Weltmarktführer für E-Antriebe. So ist es nicht verwunderlich, dass unser Testboot, die Ocean Bay e-Power, auch mit einem Torqeedo fährt.

An den Spiegel der Ocean Bay MM-430 dürfen Außenborder bis maximal 30 PS, selbstverständlich auch Verbrennungsmotoren.

An unserem Testboot sitzt jedoch der Torqeedo Cruiser 10, der mit einer Dauerleistung von 10 kW (kurzfristigen Max.-Leistung 12 kW) angegeben ist. Versorgt wird er von vier Torqeedo-Batterien, die bei voller Ladung eine Kapaziät von je 2685 Wh besitzen. In Schleichfahrt mit 4 km/h steht Torqeedos Leistungsanzeige auf 200 W.

Fotostrecke: Neue Bilderstrecke

Jeder kann sich vorstellen, dass man so eine ordentliche Reichweite von über 200 km erzielt. Doch eine realistische Marschgeschwindigkeit ist das nicht. Wer doppelt so schnell (langsame Reisegeschwindigkeit) unterwegs ist, (...)

Den vollständigen Test lesen Sie in der November-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 18. Oktober im Handel gibt. Für Abonnenten natürlich schon eher!

11/17

BOOTE Ausgabe 11/17

Ralf Marquard am 09.10.2017
Kommentare zum Artikel