Vive la France! Auch in Frankreich kann man Retro – Arcoa aus Arcachon zeigt, wie man's mit Stil macht: die neue Canot 32 ist nicht zu übersehen.

Erich Bogadtke am 10.02.2013
© Arcoa Yachts Die neue Arcoa Canot 32 aus Frankreich
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32
Arcoa Canot 32

Eigentlich sollte man mit 65 Jahren in Rente gehen und seinen Ruhestand genießen. Theoretisch jedenfalls. Bei Arcoa Yachts, die von der Familie Couach 1947 in Arcachon gegründet wurden, hält man davon gar nichts. Im Gegenteil, "es ist Zeit, Motorboote neu zu erfinden", sagt Arcoa.

Dass das Neue, die Canot 32, mit  hochglanzlackiertem Sicamore-Deck und einer Badeplattform aus Teakholz eher aussieht wie ein Oldtimer, gehört zur Philosophie. "Außerordentliche Eleganz" nennen es die  französischen Bootsbauer, "modisch geschmackvolle Erscheinung" der Duden.

Dass die elegante, genau 10 m lange Schönheit leicht zu handhaben und mit üppigen Polstern ausgestattet ist, macht sie noch begehrenswerter. Zumal sie, mit zwei 235 PS starken Dieselmotoren und DPS-Z-Antrieben ausgestattet, jede Menge Temperament (38 kn Topspeed) besitzt. Gut, dass es für die Ruhe nach dem Sturm unter dem Vordeck eine Kabine mit einem bequemen Doppelbett gibt.

Erich Bogadtke am 10.02.2013