Viel Platz in der Sonne? Cobalt kommt 2013 mit einem zweiten Modell der Sundeck-Reihe – der 26 SD. Erkennungzeichen: die extra-breite Bugpartie.

Christian Tiedt am 06.02.2013
© Cobalt Boats Eine für Alles: die neue Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck
Cobalt 26 Sundeck

Was tun, wenn auf knapp 8 m Länge der Platz für maximalen Komfort voll ausgereizt ist, und man trotzdem noch das  kleine bisschen Mehr Polsterfläche anbieten will? Man verbreitert einfach die Bugpartie und bekommt einen Bowrider mit geräumigem „Vordercockpit“. Der Trick ist nicht neu: Wakeboard-Boote nutzen häufig ein ähnliches Layout.

Ganz so spezialisiert will die neu Cobalt 26 Sundeck aber gar nicht sein (das übernimmt die Watersports-Modellreihe des US-Herstellers); der 7,97 m lange Gleiter setzt eher auf Vielseitigkeit. dabei lassen sich die Sitzflächen vorn und achtern beliebig umbauen und (fast) jedem Zweck anpassen. An Steuerbord hinter dem Fahrersitz ist dabei Platz für eine optionale Wetbar. An Backbord befindet sich eine Nasszelle mit Portapotti (Standard) oder richtiger Toilette (optional). Sport ist natürlich trotzdem möglich: Zugbügel oder Wakeboard-Tower sind gegen Aufpreis ebenfalls zu haben. 

Das hohe Freibord der 26 SD soll auch im Küstenbereich für ein sicheres Fahrerlebnis sorgen. Für den Antrieb bietet Cobalt Innenborder-Optionen mit Benzinern von Mercruiser und VolvoPenta an. Die Leistungsspanne liegt zwischen 300 und 430 PS.

Christian Tiedt am 06.02.2013