Sealine_C530_Exterieur_011_161214 Sealine_C530_Exterieur_011_161214

Neuheit: Sealine C530

Weniger ist mehr

Erich Bogadtke am 08.05.2017

Sealine hat seine F530 obenrum „abgespeckt“. Das heißt aber keineswegs, dass dabei weniger herausgekommen ist

Was tun, wenn König Kunde keine Flybridge mag? Bei Sealine hat man sprichwörtlich nachgedacht. Das heißt, die Fly wird auf Wunsch gestrichen und durch Panoramaschiebedach und Sun-Roof ersetzt. So geschehen bei der F530, die in der „Topless-Version“ C530 heißt. Mit der beweglichen Dachkonstruktion entsteht ein völlig neues Raumgefühl. Das Cockpit, das allein durch die Wetbar-Konsole von der absenkbaren Badeplattform getrennt ist, wirkt deutlich größer und heller und wird somit zur Sonnenterrasse. Licht schafft Raum, das zeigen auch die großen Glasflächen im Salon. Das Raumangebot unter Deck ist auch real betrachtet beeindruckend. Mit separaten Bädern und bequemen Doppelbetten ausgestattet, sind Master- und VIP-Kabine echte Highlights. „Zimmer Nr. 3“ kann mit Einzelbetten ausgerüstet werden. Volvo Pentas IPS gibt es nur im Doppelpack, die elektronisch gesteuerten Podantriebe (maximal 2 x 600 PS) bieten Komfort und Sicherheit und bei Tempo 34 kn obendrein jede Menge Fahrspaß. 

Werft                       Sealine/D
Typ                           Sealine C530
CE-Kategorie         B
Länge über alles   16,13 m
Breite                      4,56  m
Gewicht                  19,5 t

Fotostrecke: Sealine C530

Erich Bogadtke am 08.05.2017
Kommentare zum Artikel