Sundeck 550 Sundeck 550

Neuheit: Sundeck 550

Klare Linie

Erich Bogadtke am 04.05.2017

Mehr oder weniger? Bei der Aufteilung und der Motorisierung der als Halbgleiter konstruierten Yacht kann der Eigner mitreden

Maurizio Zuccheri zeichnet ein Design, das den Charme und die Funktionalität von Trawler- und Klassik-Yachten besitzt: schnörkellos, praktisch, liebenswert. Die Sundeck 550 zeigt besonders bei Geschwindigkeiten bis 10 kn ihre Stärken. Der Spritverbrauch ist gering, die Reichweite (über 2000 sm) groß. Wer’s eilig hat und bei der Motorenwahl sein Kreuz bei zweimal 570 PS macht, ist bei Bedarf mit 26 kn unterwegs. Die Krux ist nur: Sprinten kostet Sprit. Bleibt als Alternative wirtschaftliche Marschfahrt mit 17 kn. Wie es hinter den klaren Linien aussieht, entscheidet mehr oder weniger der Eigner. Er hat die Wahl: zwei, drei oder vier Kabinen. Klimaanlage, Generator und die Flybridge-Wetbar mit Grill und Kühlschrank sind immer an Bord. Gekocht, gegessen und gespült wird im Salon, gechillt auf dem Vordeck und im Cockpit.

Fotostrecke: Sundeck 550

Erich Bogadtke am 04.05.2017
Kommentare zum Artikel