Drago 23 Yachtline Drago 23 Yachtline

Test: Drago 23 Yachtline

Die Sprint-Königin

Ralf Marquard am 09.01.2016

Drago 23 Yachtline: zeigt mit Volvos neuem V6-Benziner Spurtqualitäten. Wir testeten die jüngste Wide-Beam-Ausführung auf dem Bodensee

In BOOTE 9/15 haben wir die beiden großen Schwestern Drago 29 mit und ohne Wide-Beam-Rumpf sowie Benziner gegen Dieselmotor gegeneinander antreten lassen. Da wurde unter anderem dem Benziner in der Beschleunigung eher ein müdes Verhalten zugesprochen. Unser neues Testboot hingegen, die Drago 23 Yachtline Wide Beam, zeigt sie sich in der Beschleunigungsphase mit Volvos neuem V6-Benziner und ihren 240 PS  äußerst sportlich oder gar "bissig".

Dass die Übergangsphase von Verdränger- in Gleitfahrt damit keine Probleme bereitet, kann sich jeder vorstellen, doch was passiert, wenn das Boot mit etwa 20 kn fährt, und man den Hebel dann ganz nach vorn schiebt? Der Rumpf macht einen "Raketenstart" und die Fahrgemeinschaft wird deutlich spürbar in die Sitze gedrückt. Das geht bis zum Erreichen der Höchstgeschwindigkeit von über 38 kn kontinuierlich weiter. Einziges Manko: die 5000 U/min bei Vollgas sind laut Volvo mindestens 400 U/min zu wenig. Ergo, hier muss noch an der Propeller-Abstimmung gearbeitet werden.

Fotostrecke: Drago 23 Yachtline

Getrimmt haben wir die Drago per Hand, leichter geht’s für den Eigner mit der installierten Trimmautomatik, die je nach Geschwindigkeit selbstständig den Powertrimm steuert. 

DEN KOMPLETTEN TEST FINDEN SIE IN DER AKTUELLEN FEBRUAR-AUSGABE VON BOOTE, DIE ES AB DEM 13. JANUAR IM HANDEL GIBT.

Datenblatt: Drago 23 Yachtline Wide Beam

Werft: Drago
Typbezeichnung: Drago 23 Yachtline Wide Beam
CE-Kategorie: C - Küstennahe Gewässer
Material von Rumpf und Deck: Kunststoff
Länge (m): 7,29 m
Breite (m): 2,48 m
Verdrängung (kg): 1,69 t
Preis: 59.330,00 €
Ralf Marquard am 09.01.2016
Kommentare zum Artikel