Kurzstest: Die neue 505 Open, kleinstes Modell in der Activ-Reihe von Quicksilver, ist ein passendes Einstiegsboot für Familien und Tagescrews.

Sebastian Gollasch am 19.10.2012
© Morten Strauch Die neue Quicksilver Activ 505 Open im Kurztest.
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open
Quicksilver Activ 505 Open

Die kleinste Open der Marke Quicksilver, die 5,07 m lange Activ, bietet Sitzgelegenheiten für alle fünf zugelassenen Passagiere. Die Werft empfiehlt als Fahrgebiet küstennahe Gewässer (CE-Kategorie C). Am Fahrstand findet neben dem Skipper noch ein Beifahrer ausreichend Platz. Die Polsterung (optional) der Sitzbank ist straff und gewährleistet so auf längeren Touren guten Sitzkomfort. Als Rückenlehne dient ein verstellbarer und gepolsterter Bügel, den man in der vordersten Stellung im Stehen als Sitzlehne nutzt.

Vor Wind und Spritzwasser schützt Fahrer und Beifahrer eine ungetönte Kunststoffscheibe, die in einem Edelstahlrahmen eingefasst ist. Letzteren nutzt die Begleitung bei Kabbelwasser als Haltegriff. Im Heck des Sportbootes hat der Designer eine über die gesamte Breite gehende Sitzbank mit Tisch untergebracht. Stauraum befindet sich unter der Sitzfläche, und vom Bug aus erreicht man zwei weitere Staumöglichkeiten. Anker und Leinen haben unter der Bugsitzgelegenheit Platz.

Eine Kassetten-Toilette bringt man in der Centerkonsole ohne Probleme unter; die große Klappe wird von zwei Gasdruckdämpfern offen gehalten. Zur Passform wurde uns seitens der Werft gesagt, dass diese noch verbessert wird. Ansonsten sind die GFK-Arbeiten bis auf kleinere Stellen ohne Schutzanstrich gut ausgeführt. Gleiches gilt für die Installation des Motors, Lenkung, Instrumente und Schaltung. Alles lässt sich gut bedienen und ablesen.

Für den Straßentransport braucht der Trailerkapitän einen gebremsten Anhänger der 1000-kg-Klasse, denn die 505 Open wiegt mit Motor, Kraftstoff und Ausstattung schnell 900 kg. Bei einer Breite von
2,12 m braucht man keine Sondergenehmigung für den Straßentransport.

Der Auszug stammt aus dem Kurztest „Gib mir fünf“ über die neue Quicksilver Activ 505 Open. Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen November-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 24. November im Handel gibt.

Sebastian Gollasch am 19.10.2012