2015 Sealine C330-5580 2015 Sealine C330-5580

Test: Sealine C 330

FRISCHER WIND AUS NORDEN

Peter Lässig am 20.02.2017

Sealine C330: Die deutsche Hanse-Werft in Greifswald legt auf und hat zehn Meter Boot einfallsreich verpackt.

Die Sealine C330 gibt es in der Sport-Version achtern offen oder, wie unser Testboot, mit geschlossenem Deckaufbau als Cruiser – wofür das C steht. Die Motorenauswahl beschränkt sich auf Volvo Penta, von denen entweder ein oder zwei Dieselaggregate mit Z-Antrieben für das Vorankommen sorgen.

Je nach Wetter, Lust und Laune bleibt die Heckfront offen oder geschlossen 

Unter Deck bieten zwei Kabinen und ein Bad vier Personen – vorzugsweise einer vier­köpfigen Familie – den notwendigen Komfort für längere Ausfahrten. Unser Testboot erlaubt sich keine Schwächen hin­sichtlich der gesamten Verarbeitung, alles bewegt sich auf hohem Niveau.

Fotostrecke: Sealine C330

Zwei Motoren garantieren zugleich auch wendiges Verhalten, wenn ein Getriebe im Vorwärts- und das andere im Rückwärtsgang läuft. Wenn dann noch ein Bugstrahlruder (Extra) eingebaut ist, bereiten einem weder Seitenwind noch Querströmungen beim An- und Ablegen Probleme. Mit beiden Getrieben auf Voraus oder Zurück durchmessen Vollkreise in langsamer Fahrt nicht mehr als 1 ½ Bootslängen.

Die in voller Fahrt ausgeführten 180°-Wenden absolviert die C330 innerhalb von knapp drei Bootslängen

Die langsamen Passagen fahren wir mit 6 kn Fahrt (1200 U/min), damit die vom Boot erzeugten Wellen keine bedrohliche Höhe annehmen. Beim Übergang von Verdränger- in Gleitfahrt – Antriebe ganz beigetrimmt und Trimmklappen auf Nullstellung – bleibt die Voraussicht bis auf einen kurzen Moment erhalten. Die minimale Gleitfahrt messen wir bei 17 kn Fahrt.

Bei Vollgas bleiben die Motoren 100 U/min unter der maximalen Drehzahl und als Höchstgeschwindigkeit loggen sich gut 30 kn im GPS ein. Eine Tankfüllung reicht in langsamer Fahrt für eine theoretische Nonstop-Fahrt von 523 sm plus 15 % Reserve.

Als wirtschaftliche Gleitfahrt ermitteln wir motorenschonende 3200 U/min, wobei etwa bis zu 164 sm Strecke möglich sind, bevor es an die Reserve geht. Damit deckt sich un­se­re Messung mit der Werft­angabe, die Drehzahlen von 3150 U/min als "Eco-Fahrt" bekundet. Die C330 erfüllt dennoch nicht unsere Reichweitenforderung von 200 sm plus Reserve.

Seite 1 / 2
Peter Lässig am 20.02.2017
Kommentare zum Artikel