Harald Paul Harald und Silvia Paul
Abenteuer

Abenteurer Harald Paul auf der Hanseboot

Christian Tiedt am 30.10.2012

Extremskipper Harald Paul ist wieder auf der Hamburger Messe vertreten. Dort berichtet er über seine letzte Reise – und eine neue Expedition 2013.

Harald Paul

Harald Paul: Expedition auf den finnischen Saimaaseen.

Fotostrecke: Harald Paul: Saimaa und Karelien

Erst vor wenigen Wochen sind Harald und Silvia Paul von ihrer Skandinavienreise zurückgekehrt, nun berichtet Deutschlands einziger Extremskipper auf der Vortragsbühne der Hanseboot (Halle B4) täglich über Eindrücke und Erfahrungen auf diesem Törn, der bis in die nördlichsten Winkel des Saimaa-Seengebietes in Finnland führte. Dabei sind faszinierende Fotos entstanden (siehe Bilderstrecke für eine kleine Auswahl). Mehr Bilder gibt es direkt auf seiner Internetseite.

Außerdem nutzt Harald Paul den Rahmen der Messe, um sein neues Projekt vorzustellen, dass im kommenden Mai in Angriff genommen werden soll: Auf einer vier- bis fünfjährigen Expedition soll der Spezial-Stahlverdränger „Gypsy Life“, mit dem das Paar schon seit fast zehn Jahren unterwegs ist, bis nach Alaska vordringen, um dann vom Pazifik kommend die legendäre (und berüchtigte) Nordwestpassage zu durchfahren – wenn die Eisverhältnisse es zulassen.

Der Weg dorthin soll auf dem Seeweg zunächst über Island und Grönland bis nach Labrador und Neufundland führen. Ein möglicher Weg führt danach auf eigenem Kiel über die Großen Seen. Die verbliebene Distanz zum Pazifik soll dann auf dem Tieflader zurückgelegt werden, bevor die 11 m lange Stahlyacht an der kanadischen Westküste erneut gewassert wird, um nach Alaska aufzubrechen.

Der Stand von Harald Paul befindet sich unweit der Bühne ebenfalls in Halle B 4 (Stand B4.E100). 

Christian Tiedt am 30.10.2012