Donau-Alaska Donau-Alaska
Abenteuer

Die „Gypsy Life“ hat Island erreicht

Christian Tiedt am 21.08.2013

Das erste wichtige Etappenziel haben Harald und Siivia Paul geschafft: Island. Nun steht die Überfahrt nach Grönland an – wenn das Eis es zulässt.

Donau-Alaska

Eindrücke von Shetland und den Färöern.

Fotostrecke: „Gypsy Life“ hat Island erreicht

Rund 44 Stunden benötigten die Pauls mit ihrer 12 m langen Expeditionsyacht „Gypsy Life“ für die 250 Seemeilen lange Passage von den Färöern bis zur Südostküste Islands. Schwell bis drei Meter und ein konstanter Südwest mit 3-4 Beaufort waren die Begleiter auf der Überfahrt, bei der sich nicht nur das Stützsegelrigg des Stahlverdrängers bewährte, sondern auch ein erst kürzlich von Harald Paul eingebauter Autopilot aus der Berufsschifffahrt.

Derzeit folgen die Pauls der isländischen Nordküste bis zu einem geeigneten Startpunkt für die nächste heikle Etappe hinüber nach Ostgrönland. Dabei muss die für ihr notorisch launisches Wetter bekannte Dänemarkstraße gequert werden, eine Strecke von noch einmal mindestens 200 Seemeilen. Derzeit befinden sich vor der grönländischen Küste jedoch noch ausgedehnte Felder von massivem Polareis, und es bleibt abzuwarten, wann und wo der Landfall der „Gypsy Life“ erfolgen wird. Die kurze Saison im hohen Norden ist schon so weit fortgeschritten, dass sich das Zeitfenster für die Weiterfahrt bereits langsam zu schließen beginnt.

Glückt die Überfahrt, liegt trotzdem noch Einiges vor Deutschlands einzigem Extremskipperpaar: Die Umrundung Südgrönlands mit der anschließenden Passage der Davis Strait, bis am kanadischen Festland nach einem geeigneten Platz für die erste Überwinterung der Expedition gesucht werden kann.

Aufgebrochen waren die Pauls Anfang Juli in der Lübecker Bucht, und trotz vieler Schlechtwetterperioden konnte die Route über Südnorwegen, die Shetlands und Färöer in relativ kurzer Zeit zurückgelegt werden. Das eigentliche Ziel der Expedition werden die Pauls aber frühestens im nächsten Jahr erreichen: die Pazifikküste und Alaska. Genauere Angaben zur Route finden sie hier. Außerdem führt Harald Paul auf seiner Internetseite ein Reiselogbuch.

Christian Tiedt am 21.08.2013