47_MG_2189 Kroatien kulinarisch

Revier & Charter: Kroatiens kulinarische Hotspots

Kurs auf den Genuss

Bodo Müller am 16.03.2016

Kroatien kulinarisch: Wir stellen Ihnen zehn Restaurants am Wasser von Istrien bis Süddalmatien vor.

Wo ankern wir heute Abend? Wo gehen wir Essen? Die Debatten über die schönste Bucht mit dem besten Lokal füllen ganze Seiten in Bordbüchern, Fachmagazinen und Foren. Als BOOTE-Mitarbeiter sind Bodo Müller, Siegrun Scheiter und Jürgen Straßburger seit Anfang der Neunzigerjahre an der Ostküste der Adria unterwegs und haben (nahezu) jede Bucht und Dutzende von Restaurants kennengelernt. Jetzt haben sie ihre kulinarischen Erfahrungen in einem Buch gesammelt: "Schlemmertörns in Kroatien". 66 Anlaufstellen für hungrige Crews werden aufgelistet, zwischen
Umag im Norden bis Cavtat im Süden, von der urigen Konoba bis zum Gourmet-Tempel ist alles dabei. Für uns hat das Trio zehn Tipps ausgewählt, die wir auf den folgenden Seiten vorstellen. Also Klarmachen zum Genießen!

Fotostrecke: 1. Insel Brač, Bucht LuKa: Restaurant „Pipo“

1.   Insel Brač, Bucht LuKa: Restaurant "Pipo"

Das "Pipo" liegt in der weit verzweigten Bucht Luka im Nordosten von Brač. 1996 begann Božidar Eterović mit dem Bau des Restaurants, das zur Jahrtausendwende eröffnete. Dazu legte die Familie eine Meeresfrüchte-Farm, einen Gemüsegarten und einen Bootsanleger an. Die älteren Brüder des Küchenchefs liefern Zutaten aus eigener Produktion.
Lage und Liegeplätze: Gäste können am hauseigenen Anleger festmachen oder in der Bucht ankern.
Die Küche: Küchenchef Božidar Eterović will die Aromen der Insel auf den Tisch bringen. Fisch wird mit eigenem Boot angelandet oder von Fischern aus Pučišća und Povlja geliefert, Meeresfrüchte kommen aus der eigenen Farm, Insel-Lamm vom Bruder Ivica. Gemüse, Kräuter und Gewürze gedeihen im eigenen Bio-Garten neben dem Lokal. Öl wird aus den Olivenbäumen der Familie gewonnen. Winzer umliegender Inseln liefern die Trauben für den selbst gekelterten Wein. Spezialitäten sind getrocknetes Fischfilet in Öl und Zwiebeln nach alter Tradition, Seeigel-Rogen, oder auf Kiefernholz-Feuer gegrilltes Lamm.
Kontakt: Restaurant "Pipo", Povaljski zaljev, Bucht Luka, 21400 Brač, Tel. 021-784 5495 oder 098-781 358, www.pipo1.com, Betriebszeiten: 15. April bis 15. Oktober von 07–24 Uhr, Reservierung empfohlen

Fotostrecke: 2. Poreč: Restaurant „SV. Nikola“

2. Poreč: Restaurant "SV. Nikola"

Im Jahre 2004 wurde das Gebäude auf der Hafenmole mit Blick zur Insel Sv. Nikola zum "Sv. Nikola" umgebaut. Der heutige Chef Nikola Bijelić kam 2007 aus Österreich zurück, wo er zwölf Jahre lang ein Restaurant geführt hatte. Er nutzte die Chance, mietete das Lokal und machte es binnen weniger Jahre zur Feinschmecker-Adresse in Poreč.
Lage und Liegeplätze: Yachten legen an der Stadtmole von Poreč an der Muring mit Heck zur Pier unmittelbar vor dem Restaurant an.
Die Küche: Das "Sv. Nikola" besticht durch seine Top-Lage mit Blick über die Hafenbucht zur Insel
Sv. Nikola. Inhaber und Küchenchef bieten feinste istrische Gaumenfreuden mit österreichischem Einschlag an, wie etwa hausgemachte Gnocchi mit Shrimps und Zucchini oder kalt geräuchertem Schwertfisch. Auch die selbst hergestellten Nachspeisen sind eine unwiderstehliche Verführung. Das Ambiente des Restaurants und die Qualität der Speisen sind hervorragend.
Kontakt: "Sv. Nikola” Restaurant, Obala M. Tita 23, 52440 Poreč, Tel. 052-423 018, mobil: 099-315 42 95, www.svnikola.com, Betriebszeiten: Ganzjährig

Seite 1 / 5
Bodo Müller am 16.03.2016
Kommentare zum Artikel