„Equilibrium“: Entwurf im Gleichgewicht

07.02.2013 Martin Hager (BOOTE EXCLUSIV) - 110 Meter: Mit „Equilibrium“ schuf Designer Sander Sinot ein Großyachtkonzept mit verblüffenden Details. Steinplatten aus Basalt ersetzen Teakholz.

Ultramodern: Viel Raum und Licht auf allen Decks des 110 m langen Verdrängers.
© www.sinot.com
Ultramodern: Viel Raum und Licht auf allen Decks des 110 m langen Verdrängers.

"Equilibrium" ist das neue Projekt des von Sander Sinot geführten Büros Sinot Yacht Design mit Sitz in Eemnes nahe Amsterdam. "Den Namen trägt das Projekt nicht ohne Grund", verrät der Kreativchef."Unser Ziel war es von Anfang an, ein Konzept mit der perfekten Balance von Eigner, Natur und Yacht zu entwickeln."

Dieses Gleichgewicht zeigt sich laut der holländischen Desig­ner besonders deutlich durch die Wahl der Materialien, das Verhältnis zwischen Interieur- und Exterieur-Flächen und natürlich den harmonischen Linien des  110-Meter-Verdrängers. Auf den Decks des Fünfdeckers schmeichelt nicht – wie sonst üblich – Teak den Füßen, sondern Basaltstein.

Die Fenster auf Haupt-, Ober- und Penthouse-Deck wirken weitgehend rahmenlos, was Interieur und Exterieur visuell verschmelzen lässt. In einem "Explorer-Raum" lässt sich das von Unterwasserkameras aufgenommene Material in Kino-Atmosphäre ansehen. Reichweite: 6000 Seemeilen. Die zu Feadship gehörende De-Vries-Werft soll den Bau übernehmen.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

MegayachtEquilibrium

Boote im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen.


AKTUELLE AUSGABE

  • Test: Bavaria Sport 35
  • Test: Cobalt R5
  • Gefahren: Absolute 64 Fly
  • Reportage: Haisafari in Südafrika
  • Reise: Portugal, Rio Douro
  • Zubehör: Bilgenpumpen
  • Auto und Boot: Orkan
  • jetzt auch als digitale Ausgabe

Heft bestellen