Jeanneau NC 14

08.11.2012 Erich Bogadtke - „Appartement mit Meerblick“, nennt Jeanneau das Konzept: Die neue NC 14, bislang Größte ihrer Klasse, hat dafür mehr als die passenden Dimensionen.

Die neue Jeanneau NC 14
© Jeanneau
Die neue Jeanneau NC 14

Den Anfang dieser Baureihe von Jeanneau machte 2011 die NC 11 – und die kam gut an: Jedenfalls wurde die kleine Schwester der NC 14 damals in ihrer Klasse zum „European Powerboat of the Year“ gewählt. Ausgezeichnet wurden unter anderem klare Linien, große Fenster, ein überdachtes Cockpit, Schiebetüren und -dächer, die bei Sonnenschein für das gewünschte Openair-Feeling sorgen, eine Badeplattform und ein großzügiges Raumangebot.

Das alles und noch viel mehr hat auch die Große. Ob sie damit das Zeug zum Klassenprimus besitzt, wird am Jahresende die Jury entscheiden. Das Designer-Team von Camillo und Vittori Garroni lässt den preisgekrönten Stil unverändert, spendiert der NC 14 jedoch obendrauf noch einen Hauch von Luxus, den man (und Frau) in die-
ser Größenkategorie erwarten. So teilen sich im Decksalon der komplett ausgestattete Fahrstand, bequeme Sofas, eine Essecke und die attraktive Bordküche den Raum.

Unter Deck sollen geräumige Kabinen und Bäder sowie ein begehbarer Kleiderschrank höchste Ansprüche erfüllen – 13,73 m Länge machen's möglich. VolvoPentas 2 x 300 PS starkes IPS schafft das beim Antrieb allemal.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Weiterführende Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

JeanneauJeanneau NC 14

Ausgabe kaufen

Boote im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen.


AKTUELLE AUSGABE

  • Test: Hellwig Marathon V 485
  • Test: Glastron GT 229
  • Test: Espevaer 28
  • Gefahren: Nimbus 405 Coupé
  • Gefahren: Formula 382 Fas3tech
  • Reise: Schweden, Dalsland
  • Revier: Fehmarn
  • Zubehör: Radargeräte
  • jetzt auch als digitale Ausgabe

Heft bestellen