Interboot Interboot

Interboot Friederichshafen 21. - 29.09.2019

Die Interboot Elektrisiert

Gernot Apfelstedt am 19.09.2019

Emissionsfreie Bootsantriebe rücken auf der Friedrichshafener Messe in den Mittelpunkt. Einige Hersteller zeigen auf der Messe ihre neuesten Schmuckstücke.

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Elektromotoren pauschal als nicht praxistauglich abgestempelt. Dirk Kreidenweiß, Projektleiter der Friedrichshafener Wassersport-Ausstellung, hatte sich von derartigen Unkenrufen schon damals nicht beirren lassen und bereits 2012 alternativen, nachhaltigen Antriebskonzepten in einer Sonderschau mit dem Titel "Interboot-E-Boot-Forum" eine Bühne gegeben.

Auch während der Folgejahre wurde die Entwicklung in diesem Segment auf dem Messegelände abgebildet. Die diesjährige Interboot (21. bis 29. September) widmet dem Thema E-Mobilität einen besonderen Bereich:
die "Green Power Area" in Halle B3.

Laut Dr. Christoph Ballin, Chef des Gilchinger Elektro-Außenborder-Pioniers Torqeedo, liegt die Bootsbranche mit einem geschätzten Marktanteil von 1,3 Prozent an Elektromotoren weltweit noch hinter der Automobilindustrie (2 Prozent) zurück, doch er prophezeit:

"Der Wechsel auf klimaneutrale Antriebe wird das kommende Jahrzehnt beherrschen."

Interboot

Neben Torqeedo, das in Halle A1 (Stand 500) mit großem E-Repertoire auftritt und dabei seine Low-Voltage-Familie in den Mittelpunkt stellt, ist in derselben Halle auch ein österreichischer Vorreiter am Start. Kräutler zeigt am Stand 607 die gesamte Palette von E-Bootsantrieben in verschiedenen Varianten zwischen 0,5 und 120 kW.

PureVolt aus Berlin bringt zwei elektrische Daycruiser der finnischen Baureihe Q30 nach Friedrichshafen. Der 9,32 m lange und 1600 kg leichte Verdränger soll mit einem 20-kW-Direktantrieb von Oceanvolt eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 15 kn erreichen. Bei 9 kn schafft der 30-kWh-Akku laut PureVolt 42 Seemeilen.

Ditoma aus Ludwigsburg präsentiert die elektrischen Bootsantriebe von ePropulsion sowohl am Bootspunkt-Stand in Halle A3 als auch in der "Green Power Area" in Halle B3. Das Angebot reicht vom besonders kleinen und leichten Vaquita, der für SUPs und Kanus konzipiert wurde, über den 1-kW-Direktantrieb Spirit 1.0, als Außenborder oder Pod-Unterflanschmotor, bis hin zur Navy-Serie mit 3 oder 6 kW Leistung. Alle Motoren gibt es in verschiedenen Schaftlängen, als Pinnenversion oder mit Fernsteuerungen sowie mit Zubehör wie 12-V-Ladegeräten und Solar-Paneelen.

Ihre gesamte Palette von sieben Modellen verlegt die MY-Electroboat GmbH aus Raisting für neun Tage vom Ammersee an den Bodensee. Darunter befindet sich außer der MY-Elegance (siehe Seite 75 in der neuen Ausgabe von BOOTE) auch die neue MY-Tramonto 555 mit Motorisierungen von 2 bis 17 kW als drehbarer Pod-Antrieb und Lithium-Ionen-Akku-Paketen von 5 bis 20 kW von Torqeedo oder Kräutler.

Mehr Infos auf: www.interboot.de

Diesen Artikel finden Sie in der neuen Ausgabe von BOOTE. Ab dem 18.09.2019 hier erhältlich!

Interboot

Gernot Apfelstedt am 19.09.2019