Rivamare Rivamare

Boote Exklusiv

Reisen mit Stil

Christian Sauer am 21.10.2016

Die Ferretti- Gruppe entwickelt das Portfolio ihrer Vorzeigemarke Riva weiter. Nun sogar zusammen mit Fiat.

An historischer Stelle, auf der altehrwürdigen Riva-Werft am Lago d’Iseo, wo es in den modernisierten Hallen künftig auch gebaut wird, feierte das neueste Dayboat der Italiener seine Weltpremiere.

Optisch mit traditionellen Details aus Mahagoni und Chrom den Design-Ikonen Aquarama und der Aquariva Super folgend, debütieren an Bord der 11,88 Meter langen Rivamare die bis zum Cockpit nach hinten gezogene Windschutzscheibe und die ausklappbare Badeplattform.

Dort fin- den sich zwei Liegepolster, integrierte Stauräume, eine Badeleiter sowie Unterwasserscheinwerfer. Erwähnenswert sind zudem der Seakeeper-Stabilisator, der erstmals auf einem Boot dieser Größenordnung zum Einsatz kommt, die Joystick-Steuerung und das automatische Trimmsystem.

Zwei Volvo Penta D4 beschleunigen die Rivamare auf bis zu 40 Knoten. Beeindruckend wirkt für diese Größenordnung ebenfalls das Platzangebot unter Deck samt Galley, Bad und einer zum Doppelbett umfunktionierbaren Sitzlandschaft. 

Die zweite Neuheit von Riva, die 23,50 Meter lange 76’ Bahamas, bietet sogar Platz für sechs Gäste in drei Kabinen und wurde auf Capri vor geladenen Gästen erstmals präsentiert. Ein Highlight ist ihre raffinierte Dachkonstruktion, die sie von der 88’ Florida adaptiert.

In knapp unter einer Minute schwenkt das Hardtop nach vorn, dient auf halbem Weg als Sonnenschutz für die vordere Sitzlandschaft oder verschließt diese vollständig. Die 76’ Bahamas wird unter anderem auf dem Cannes Yachting Festival festmachen. 

Ein drittes, brandneues „Riva"-Modell entstand indes zusammen mit Fiat: Zum stilvollen Auftritt in der Marina bietet sich das auf jeweils 500 Exemplare je Land limitierte Sondermodell Fiat 500 Riva an. Das Exterior erstrahlt im typischen Riva-Lackton „Sera Blau" mit aquamarinfarbigen Zierstreifen und viel Chrom. Und auch das Interior wird von zahlreichen Riva-Schriftzügen geadelt. 

 

 

Christian Sauer am 21.10.2016