Rosenhof-Yachthafen Priwall Rosenhof-Yachthafen Priwall

Corona: MCS-Service für Eigner

Trotz Hafensperrung nach dem Boot sehen

Gernot Apfelstedt am 19.04.2020

MCS Marine Claims Service hat im Zuge der Corona-Krise sein Angebot erweitert und bietet Eignern ab sofort die Möglichkeit, ihr Boot trotz Hafenzugangsverbot im Blick zu behalten

Vielerorts dürfen Freizeitkapitäne derzeit nicht zu ihren Booten. Schleswig-Holstein beispielsweise hat als Schutzmaßnahme gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus flächendeckend alle Sportboothäfen geschlossen. Ein ungutes Gefühl, wenn man seinen Heimathafen nicht betreten darf, um wenigstens nachzusehen, ob mit dem Boot (noch) alles in Ordnung ist.

Da kommt ein Angebot von MCS Marine Claims Service wie gerufen!

Das Sachverständigenbüro mit Firmenhauptsitz in Hamburg behält auch weiterhin eine offizielle Zugangserlaubnis zu Häfen und bietet Eignern an, ihre an Land stehenden oder auch bereits im Wasser befindlichen Boote zu besuchen und sie – zumindest von außen – auf Schäden oder Mängel hin zu überprüfen oder einfach nur nach dem Rechten zu sehen.

Gegen eine verhältnismäßig geringe Gebühr (ab ca. 30 Euro) erhalten Bootseigner nach diesem Frühjahrs-Check von MCS per E-Mail eine Fotodokumentation ihres Bootes und gegebenenfalls einen kurzen Bericht.

Das Angebot erstreckt sich zurzeit auf Häfen entlang der Ostseeküste und den Hamburger Yachthafen sowie über die kroatische MCS-Filiale auf alle Häfen in Istrien. „Bei entsprechender Nachfrage ist es um beliebige Häfen und Gebiete erweiterbar“, teilt das Sachverständigenbüro mit. Dies gilt auch für den Serviceumfang, den Bootseigner individuell wählen können. So kann das Boot auf Wunsch auch einem mit dem Eigner abgestimmten und ausführlicheren Check unterzogen werden. Bei Bedarf nimmt MCS Marine Claims Service darüber hinaus Kontakt zu Werften oder Servicebetrieben auf, um regelmäßige Überprüfungen auszuführen.

Rosenhof-Yachthafen Priwall

Hafen-Impression in Zeiten der Corona-Krise: der geschlossene Rosenhof-Yachthafen auf dem Priwall am 15. April 2020

Als Nächstes – in der 17. Kalenderwoche 2020 – stehen folgende Bootshäfen und Marinas auf dem „Törnplan“ des Sachverständigenbüros.

In Deutschland besuchen MCS-Experten wiederholt folgende Häfen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern:

21./22. April  Timmendorfer Strand / Niendorf (Ostsee) / Travemünde / Priwall
21./22. April  Hamburger Yachthafen in Wedel
21. April  Teerhofinsel / Lübeck
22. April  Boltenhagen

In Kroatien sind Sachverständige der dortigen MCS-Niederlassung für Bootseigner unterwegs, die zwar ins Land könnten, sich aber unmittelbar nach der Einreise für 14 Tage in Quarantäne begeben müssten. Und die dürfen sie nicht auf ihrem Boot aussitzen:

20. April  Häfen von Umag, Novigrad bis Porec
22. April  Häfen von Pula bis Rovinj
24. April  Punat (Krk)

Wer sich für den Service der erfahrenen Spezialisten interessiert, schreibt eine E-Mail an: info@mcs-germany.com

Weitere Information und Termine auf der Homepage von MCS Marine Claims Service und direkt über diesen Link: www.marine-claims.com/de-de/service/fruehjahrs-check/

Gernot Apfelstedt am 19.04.2020