Grande Marina Capri Grande Marina Capri
News

Die teuersten Liegeplätze der Welt

Christian Tiedt / Engel & Völkers am 05.05.2011

Der Immobilienmakler Engel & Völkers hat erstmals ein Ranking der teuersten Yachthäfen weltweit erstellt. Die drei „Spitzenplätze“ gehen an Italien.

Grande Marina Capri

Teuerster Liegeplatz der Welt: Grande Marina auf der italienischen Insel Capri.

Ein Euro pro laufenden Meter Bootslänge – in vielen Häfen noch immer gängige Praxis. Doch es geht auch ganz, ganz anders. Das zeigt eine Aufstellung der Hamburger Firma Engel & Völkers. Die weltweit tätigen Immobilienmakler haben erstmals eine Rangliste der teuersten Häfen zusammengestellt – und bei der zugrunde gelegten 55-m-Megayacht in der Hauptsaison beläuft sich die Rechnung für den Gastlieger dann schnell auf mehrere tausend Euro.

Überraschend sind auch die Namen der Häfen, die auf der Liste ganz oben auftauchen. Denn dort steht nicht das Megayacht-Mekka Monaco (kommt erst auf Platz 11), sondern die Grande Marina auf Capri. 2585 Euro muss der Eigner dort auf den Tisch legen. Auf den Plätzen folgenden ebenfalls Häfen in Italien; Porto Cervo auf Sardinien (2574 Euro) und und die Marina di Portofino an der Amalfiküste mit 2100 Euro Tagessatz. Das Ranking im Einzelnen:

  1. Grande Marina (Capri, Italien): 2585 Euro
  2. Porto Cervo (Italien): 2574 Euro
  3. Marina di Portofino (Italien): 2100 Euro
     
  4. Puerto José Banus (Marbella, Spanien): 2069 Euro
  5. Ibiza Magna (Spanien): 1643 Euro
  6. Port de Saint-Tropez (Frankreich): 1356 Euro
     
  7. Port Camille Rayon (bei Cannes, Frankreich): 1100 Euro
  8. Marina Port Vell (Barcelona, Spanien): 1084 Euro
  9. ACI Marina Split (Kroatien): 1001 Euro
     
  10. Yacht Haven Grande (St. Thomas, US Virgin Islands): 889 Euro
  11. Port Hercules (Monaco): 888 Euro
  12. Satur Marina Kalamis (Istanbul, Türkei): 882 Euro
     
  13. Satur Marina Cesme (Izmir, Türkei): 743 Euro
  14. Porto San Rocco (Italien): 720 Euro
  15. Port de la Plaisance de Bonifacio (Frankreich): 690 Euro


 

Christian Tiedt / Engel & Völkers am 05.05.2011
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren