Yachtwelt Weiße Wiek Yachtwelt Weiße Wiek
News

Marina Boltenhagen mit neuem Namen

Christian Tiedt am 02.04.2015

Yachtwelt Weiße Wiek – pünktlich zur neuen Saison hat die Marina Boltenhagen nicht nur ihren Namen geändert. Auch sonst gibt es Neuigkeiten.

Yachtwelt Weiße Wiek

Jetzt mit fünf Sternen und neuem Namen an der mecklenburgischen Ostseeküste: Yachtwelt Weiße Wiek bei Boltenhagen.

Ein neuer Name, eine neue Homepage und die begehrte 5-Sterne-Zertifizierung – dazu kommt ein neues Kundenzentrum und neue Vertriebspartner, wie die Yachthersteller Fountaine Pajot und Austin Parker, oder E-Außenborder-Spezialist Torqeedo.  

Mit der Umbenennung in Yachtwelt Weiße Wiek wolle man zeigen, dass man mehr als „nur“ eine Marina sei, so Betreiber Andreas Hundsdörfer. Dabei hilft natürlich auch das frische 5-Sterne-Zertifikat des International Marine Certification Institutes, das bereits auf der „Boot Düsseldorf" entgegengenommen werden konnte und ebenfalls zusätzliche Serviceangebote bescheinigt. Um den neuen Anspruch zu unterstreichen, wurde auch die Internetseite der Marina neu aufgelegt. Den Dreizack als maritimes Erkennungssymbol behielt man allerdings bei.

Mehr Platz für Service bietet künftig das Kundenzentrum im Erdgeschoss des Hafenmeistergebäudes und die neue Ausstellungsfläche der Werft Weiße Wiek im Obergeschoss. "Wir konnten sämtliche Marktführer als Partner gewinnen und wollen nun deren Produkte ansprechend darstellen", sagt Werftleiter Tom Schreyack. Die Werft Weiße Wiek ist nach eigenen Angaben Servicepartner für Volvo Penta, Yanmar, Mercruiser, Garmin und – eben ganz neu – Torqeedo. 

Der Yachtvertrieb soll ebenfalls zum Standbein der Yachtwelt Weiße Wiek werden. Mit den Großkatamaranen von Fountaine Pajot und der italienischen Edelmarke Austin Parker gibt es gleich zwei namhafte Partner bei den größeren Yachten. Dazu kommt die Außenborder-Range von Beneteau.

Hintergrund: Die Full-Service Marina Yachtwelt Weiße Wiek ist einer der modernsten Häfen an der Ostseeküste. Zur Verfügung stehen 350 Liegeplätze bei einer Hafentiefe von mindestens 4,30 m. Zur Marina gehört die eigene Werft, 10.000 qm Außenlager sowie 4.200 qm Winterlagerhalle sowie ein Bistro.

Christian Tiedt am 02.04.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren