Sportboot im Gellenstrom Sportboot im Gellenstrom
News

Mit Multiple Choice zum Führerschein

Christian Tiedt am 06.05.2012

Seit dem 1. Mai 2012 werden die Sportbootführerscheine Binnen und See jetzt im Multiple-Choice-Verfahren geprüft. Doch es gibt eine Übergangsfrist.

Sportboot im Gellenstrom

Sportboot im Gellenstrom

Die Sportbootführerscheine Binnen und See werden seit dem 1. Mai 2012 im Multiple-Choice-Verfahren geprüft. Wer sich jedoch bis zum 30. April 2012 zur Prüfung angemeldet hat, kann bis Juli die Prüfung jedoch noch zu den alten Bedingungen ablegen.

Die Sportbootführerscheine werden jetzt als Modulsystem geprüft, sodass Prüfungen auf einander aufbauen und Prüfungsstoff nicht doppelt abgeprüft werden muss. Das Basismodul umfasst dabei 72 Fragen mit Grundlagenwissen zu den Sportbootführerscheinen Binnen und See. Darauf aufbauend beinhalten dann das SBF See-Modul sowie das SBF Binnen-Modul (Segel+Motor) nochmals jeweils 228 Fragen. Die Fragenkataloge wurden damit deutlich reduziert.

Es ist weiterhin möglich, die Prüfung zum SBF Binnen wahlweise auch nur unter Segel oder Motor abzulegen, sodass dann jeweils weniger Fragen beantwortet werden müssen. Die Navigationsaufgaben beim SBF See basieren auf der neuen Übungskarte D49 Stand 2011, aus der der Prüfling in der Prüfung einen Kartenausschnitt vorgelegt bekommt. Sowohl die theoretische Prüfung im Bereich Navigation als auch die Praxisausbildung beim Sportbootführerschein See werden nach der Umstellung deutlich umfangreicher sein.

Alle Lehrbücher und Fragebogenmappen des Delius Klasing Verlages wurden aufgrund der Umstellung komplett überarbeitet und erscheinen als Neuauflagen.
 

Christian Tiedt am 06.05.2012