Schleuse Bannetze Schleuse Bannetze
News

Schwere Schäden an Schleuse Bannetze

Christian Tiedt / WSA Verden am 18.04.2011

Bei der Allerschleuse Bannetze ist auch die gepflasterten Sohle des Bauwerkes beschädigt. Wie lange die Sperrung dauern wird, ist völlig offen.

Schleuse Bannetze

Bleibt gesperrt: trockengelegtes Schleusenoberhaupt in Bannetze.

Wie gestern gemeldet wurde, förderte die aktuelle Bauwerksprüfung an der Schleuse Bannetze Schäden zutage, die eine Verlängerung der Sperrzeit erforderlich macht. Deshalb kann die Schleuse nicht wie geplant ab dem 1. Mai für den Bootsverkehr freigegeben werden. 

Seit dem 21. März finden an der Allerschleuse Bannetze umfangreiche Arbeiten im Rahmen der Bauwerksprüfung durch das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt Verden statt. Dabei zeigte sich neben den altersbedingt zu erwartenden Schäden an den Schleusentoren und dem Mauerwerk auch eine Aufwölbung der gepflasterten Bauwerkssohle im trockengelegten Schleusenunterhaupt.

Inwieweit auch die massive Betonsohle unterhalb der Pflasterung davon betroffenen ist und dem Wasserdruck standhält, muss nunmehr untersucht werden. Durch diesen unerwarteten Schaden verzögern sich die ursprünglich bis zum 21. April geplanten Arbeiten. Ein genaues Datum für das Ende der Schleusensperrung kann zurzeit nicht benannt werden. In jedem Fall wird sich die Freigabe der Schleuse für die unmittelbar bevorstehende Sportbootsaison verschieben.

Christian Tiedt / WSA Verden am 18.04.2011
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren