Diebstahl-Statistik Diebstahl-Statistik

Wanted: Diebstahl-Statistik

Endlich ein Lichtblick

Gernot Apfelstedt am 13.06.2018

Lagebild Bootskriminalität Deutschland: 2017 wurden 26 Prozent weniger Motoren gestohlen – Bootsklau fast unverändert

Dem Negativrekord von 1437 entwendeten Außenbordern im Jahr 2016 folgt eine positive Überraschung: Wie aus dem vom Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität im Juni veröffentlichten Lagebild hervorgeht, wurden voriges Jahr 1062 Bootsmotoren geklaut – 375 weniger!

Das ist die niedrigste Zahl von zur Fahndung ausgeschriebenen Motoren seit 2013.

Beim Vergleich der Sachfahndungszahlen fällt auf, dass die in der Vergangenheit und insbesondere 2016 von Dieben am stärksten heimgesuchten Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern deutlich besser abschneiden.

Dort wurden 2017 jeweils rund 20 % weniger gestohlene Motoren erfasst. In den ebenfalls von der Bootskriminalität stark belasteten Ländern Schleswig-Holstein und Berlin halbierten sich die Zahlen sogar in etwa. Einen signifikanten Anstieg von 22 (2016) auf 48 registrierte Motorendiebstähle 2017 gab es nur in Hessen.

Diebstahl-Statistik

Die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Berlin vereinten 2017 zwei Drittel der deutschlandweiten Bootsmotorendiebstähle auf sich. Die Hälfte davon entfiel allein auf Brandenburg, das seit Jahren in der Statistik den Spitzenplatz innehat.

Die bundesweit 1062 Motorendiebstähle im Jahr 2017 (im Vorjahr waren es noch 1437) verteilen sich wie folgt auf die Bundesländer (die Zahlen von 2016 jeweils in Klammern): Brandenburg 341 (425), Mecklenburg-Vorpommern 175 (211), Schleswig-Holstein 96 (167), Berlin 79 (169), Nordrhein-Westfalen 64 (71), Hessen 48 (22), Niedersachsen 44 (47), Sachsen-Anhalt 43 (32), Baden-Württemberg 38 (84), Rheinland-Pfalz 26 (30), Bayern 25 (49), Hamburg 23 (40), Bremen 20 (36), Sachsen 20 (34), Thüringen 19 (13), Saarland 1 (7).

Dieser Rückgang dürfte zumindest teilweise auf erfolgreiche Polizeiarbeit zurückzuführen sein. So gelang in Schleswig-Holstein ein Schlag gegen eine gut organisierte polnische Tätergruppe, in Berlin gegen eine Gruppe Ukrainer und in Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Schweiz gegen eine bulgarische Familie sowie polnische und rumänische Täter.

Die Bootsdiebstähle bleiben 2017 mit 205 registrierten Fällen nahezu auf Vorjahresniveau (208).

Nach Bundesländern: Brandenburg 44 (63), Nordrhein-Westfalen 26 (22), Mecklenburg-Vorpommern 25 (18), Schleswig-Holstein 20 (17), Hamburg 15 (7), Hessen 13 (11), Berlin 12 (12), Bayern 12 (2), Niedersachsen 10 (9), Rheinland-Pfalz 10 (12), Sachsen 6 (6), Bremen 4 (2), Sachsen-Anhalt 4 (9), Baden-Württemberg 4 (17), Thüringen 0 (1), Saarland 0 (0). 

Dieser Artikel stammt aus der aktuellen BOOTE (Ausgabe 7/2018)

Titel 7/2018

Gernot Apfelstedt am 13.06.2018