Poker-Run Poker-Run

Reportage: Poker-Run

„Mach mal Musik an!“

Marcus Krall am 19.08.2018

Wenn sich Performance-Eigner zum Poker-Run treffen, ist ein Tag voller Adrenalin garantiert. BOOTE drückte am Gardasee die Hebel gen Armaturenbrett

Fünfhundert Meter sind wir vielleicht von der West Garda Marina entfernt, als uns auffällt, dass wir gar keine Fender an Bord haben. "Egal", sagt Wolfgang, "wird auch so gehen, ich will jetzt los." Ole nickt, Sven – noch ein Bootsneuling – bewegt auch irgendwie den Kopf, der Abend gestern war scheinbar ein bisschen länger.

"Mach doch mal Musik an", sagt Ole zu Wolfgang, der nun den Schalter umlegt, der irgendwie aus einem Powerboot erst ein Powerboot macht. "Exhaust thru prop" steht da drauf: Die Auspuffklappen sind geöffnet, und unter dem Geblubber der über 400 PS starken 8,2-Liter-Mercurys checken wir die Karte.

Fotostrecke: Poker-Run

Wer in der näheren Umgebung noch nicht wach war, ist es spätestens jetzt. Von Padenghe müssen wir nach Sirmione zu Nautica Bisoli, einem kleinen Privathafen, wo heute der zweite Performance Poker Run starten soll.

Wie schon in der West Garda Marina ist auch in Sirmione gefühlt jedes zweite Boot eine Performance. Und zugelassen sind heute ja auch nur Modelle der deutsch-italienischen Marke; waren im vergangenen Jahr acht Boote angemeldet, sollen es heute schon 14 Stück sein.

Das Prozedere des Runs sieht dabei wie folgt aus: Es werden in der südlichen Hälfte des Gardasees fünf verschiedene Tankstellen angelaufen, an denen die Crews jeweils eine Pokerkarte ziehen und die Blätter dann im Ziel vergleichen – die beste Hand gewinnt!

Theoretisch ist das Tempo auf dem 51 Kilometer langen und 17 Kilometer breiten Gewässer also zweitrangig, da schließlich das Blatt über den Sieg entscheidet. Doch wer bei Nautica Bisoli den Gesprächen lauscht, merkt, dass viele Eigner – jetzt, zu Beginn der Saison – ihre Boote wieder einmal ausfahren möchten.

Dieser und die nächsten beiden Tage sind schließlich als "Das schnellste Wochenende der Welt" tituliert; und nicht umsonst lautet der Performance-Slogan "Life begins at 40 knots". 

Die vollständige Reportage lesen Sie in der September-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 15.08.18 am Kiosk gibt – für Abonnenten natürlich schon eher. Oder Sie laden sich das PDF weiter unten herunter. 

Marcus Krall am 19.08.2018