Flipper 670 DCFoto: Morten Strauch

MotorbooteFlipper 670 DC

Unbekannt

 9/29/2012, Lesezeit: 2 Minuten

Vorreiter: Der Weg vom Prototyp zum Serienmodell ist nicht immer leicht. Wir fuhren die neue Flipper 670 DC aus Finnland schon als Prototyp.

  Die neue Flipper 670 DC aus FinnlandFoto: Morten Strauch
Die neue Flipper 670 DC aus Finnland

Unter einem Prototyp versteht man das erste Boot einer neuen Modellreihe, das ausführlich von der Werft getestet und an dem anschließend das ein oder andere Detail noch geändert wird. So auch bei der Flipper 670 DC, die wir im finnischen Kuopio fuhren. Beim Design der Flipper ar­bei­tete die Werft (Bella Boats) eng mit dem Bootsdesigner Espen Thorup zusammen. Dieser soll die gesamte Flotte optisch wie technisch auf eine neue Ebene stellen. Ein Detail, das die Werft nach unserer Testfahrt noch geändert hat, ist die Bezeichnung. So wurde aus 650 DC schlussendlich 670 DC.

Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DCFoto: Morten Strauch
Flipper 670DC
Flipper 670DC
Flipper 670DC
Flipper 670DC
Flipper 670DC
Flipper 670DC

Laut Werft können Motoren von 135 PS bis 250 PS an den Spiegel. Ausgestattet war die von uns gefahrene Flipper mit Mercurys neu­­em 150-PS-Viertakter, mit dem der Prtotyp agil und sicher unterwegs ist.
Zum standardmäßigen Lieferumfang gehören unter ande­rem die hydraulische Lenkung, ein 210-l-Einbaukraftstofftank, Feuer­löscher, eine manuelle und eine elektrische Bilgenpumpe sowie ein Scheibenwischer. Diese üppige Sicherheitsausrüstung spiegelt den hohen Standard der finnischen Boote wider.

Für die Bewegungssicherheit an Bord gibt es reichlich Haltegriffe und ausschließlich abgerundete Ecken. Die Instrumente am Fahrstand sind übersichtlich angeordnet. Steuern und Schalten kann der Skipper sitzend wie stehend ohne Einschränkungen. Im Heck der Flipper dominiert eine großzügige Sitzecke, in der bis zu fünf Personen Platz finden.

Unter den Polstern versteckt sich raffiniert das Bimini-Top, das mit wenigen Handgriffen kinderleicht aufzuklappen ist. Unter Deck reicht die V-förmige Sitzgelegenheit nach dem Umbau zur Koje für zwei Erwachsene. BOOTE-Fazit: Mit der Flipper 670 DC hat die Werft ein modernes, wertiges und sicheres Boot geschaffen.