Honda BF 100 LRTU Honda BF 100 LRTU
Außenbordmotoren

Im Vergleich: Honda BF 80 und BF 100

Sebastian Gollasch am 19.08.2014

Wir haben die beiden neuen Außenbordmotoren von Honda gegeneinander antreten lassen: Wie schlagen sich 80 und 100 PS im direkten Vergleich?

Honda BF 100 LRTU

Honda BF 100 LRTU

Mit dem BF 80 und BF 100 löste Honda Anfang 2014 seinen in die Jahre gekommenen BF-90-Motor ab. Skipper bekommen jetzt aus Sicht des Herstellers die Möglichkeit, mit den beiden neuen Außenbordern ihr Boot-Motor-Paket "noch besser auf die eigenen Wünsche und Vorstellungen abzustimmen".

Honda BF 80 LRTU

Honda BF 80 LRTU

Außenborder der 80-PS- und 100-PS-Klasse dienen gewöhnlich an Booten mit einer Länge von 5–6 m als Antrieb. Der Reichtum der Bootsmodelle in diesem Segment umfasst Angelboote aus Aluminium und offene Sportboote genauso wie aus Holz oder GFK gebaute Kajütboote.

Bei unserem Vergleichstest wurden die beiden Honda-Maschinen nacheinander am Heck einer Open 530 der Werft Atlantic Marine installiert. Bei der Open handelt es sich um ein Sportboot mit Center Console. Seine Länge gibt die Werft mit 5,39 m, die Breite mit 2,39 m an. Zugelassen sind Crews bis sechs Personen und Langschaft-Außenborder bis 100 PS. Mit einem Eigengewicht von 697 kg bleibt die Atlantic Marine Open 530 selbst mit Motor und Ausstattung (Gesamtgewicht rund 950 kg) gut trailerbar.

Als Basismotor für den neuen BF 80 und BF 100 dient ein Reihen-Vierzylinder mit insgesamt 16 Ventilen. Der Hubraum des Viertakters beträgt bei einer Bohrung von 73 mm und einem Hub von 89,4 mm  ganze 1,496 ccm. Somit ist der neue Honda ein 1,5-l-Motor. Den Sprung von 80 auf 100 PS schaffen die Techniker des asiatischen Motorenherstellers mittels Eingriff in die Elektronik und VTEC.

Bei Letzterem handelt es sich um eine Technik aus dem Rennsport, mit deren Hilfe die Ventilöffnung bei hohen Motordrehzahlen erhöht wird und somit mehr Durchsatz des Kraftstoff-Luft-Gemisches und damit auch mehr Leistung erreicht wird. Aus diesem Grund liegt der Volllastdrehzahlbereich bei dem BF 100 zwischen 5500/min und 6300/min. Zum Vergleich: Der BF 80 soll laut Herstellerangaben auf 5000/min–6000/min mittels Propeller abgestimmt werden.

Die bei unserem Test erreichte Maximaldrehzahl von 5700/min bei dem 80 PS starken Außenborder zeigt, dass
der gewählte Aluminium-3-Blatt-Propeller mit einer Steigung von 15" sehr gut zur Boot-Motor-Kombination passt. Bei seinem großen Bruder (BF 100) fiel die Wahl auf eine Alu-3-x-13 1/2"-x-17"-Schraube. Mit dieser zeigte der Drehzahlmesser bei Volllast 6050/min an – gleichfalls ein passender Wert für den BF 100. 

DEN GESAMTEN VERGLEICHSTEST MIT ALLEN MESSWERTEN UND TESTERGEBNISSEN FINDEN SIE IN DER SEPTEMBER-AUSGABE VON BOOTE, DIE ES AB DEM 20. AUGUST IM HANDEL GIBT.

Sebastian Gollasch am 19.08.2014