Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Club: Bund zur Förderung Seebehinderter (BFS)

Lions Club Berlin und Pischel R.I.B.-Line spenden Boot

Franziska Könnecke am 06.08.2015

Um das Segelprojekt des BFS für sehbehinderte Kinder und Jugendliche zu fördern, spenden der Lions Club Berlin und Pischel R.I.B.-Line ein Begleitboot

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

BFS heißt Bund zur Förderung Sehbehinderter - Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. (BFS) und ist ein 1973 gegründeter, gemeinnütziger Verein mit derzeit etwa 100 Mitgliedern. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die oft verkannten Interessen sehbehinderter Menschen in den verschiedenen Lebensbereichen zu vertreten und für ihre Durchsetzung zu kämpfen.

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Ein Hauptaufgabenbereich dabei ist die Kinder- und Jugendförderung, bei der wiederum die Schaffung und Unterhaltung von Freizeitangeboten zur Überwindung der nur allzu oft anzutreffenden – z.T. völligen – Isolation sehbehinderter Kinder und Jugendlicher in ihrer Freizeit den Schwerpunkt bildet.

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Das Segelprojekt des BFS besteht seit 1977, wird von derzeit zehn ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Betreuern getragen, von gegenwärtig ca. 25 Teilnehmern genutzt und besitzt inzwischen 15 Segel- und 4 Motorboote, die im Schülerbootshaus des Bezirkes Mitte (früher Wedding) am nördlichen Tegeler See an der Großen Malche (Nähe U-Bahnhof Alt Tegel) beheimatet sind.

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Conrad Pischel R.I.B-Line beim BFS-Berlin

Ihr Ziel ist es, sehbehinderte Kinder und Jugendliche an diesen herrlichen, heute längst nicht mehr nur einer Elite vorbehaltenen Segelsport heranzuführen, dessen aktive Ausübung in entsprechenden Vereinen regelmäßig an der Unmöglichkeit scheitert, den Segelschein zu erwerben und an Regatten teilzunehmen. Außerdem sollen durch das gemeinsame Agieren an und auf dem Wasser in einer „Crew“ gruppensoziale Verhaltensweisen erlernt bzw. gefördert und so die bestehende Isolation überwunden werden.

Um dieses Projekt weiter zu fördern, spendet der Lions Club Berlin mit Unterstützung von Pischel R.I.B.-Line ein neues Segelschul-Begleitboot. Es handelt sich um ein speziell für diesen Bereich maßgefertigtes Pischel R.I.B.-Line 2.7. In den vergangenen Tagen wurde das Boot unter Anwesenheit der Mitglieder des BFS und des Lions Club Berlin mit Freude in Empfang genommen.

Franziska Könnecke am 06.08.2015