Formula 382 FastechFoto: Formula Boats

MotorbooteFormula 382 Fastech

Erich Bogadtke  

20.11.2012, Lesezeit: 1 Minute

Die Entdeckung der Langsamkeit hat sicher ihren Reiz, nur ist der den Leuten bei der US-Powerboat-Schmiede Formula bislang verborgen geblieben ...

Bei den US-Boys von Formula Boats musste es schon immer schnell gehen. Was jedoch nicht bedeutet, dass Komfort für Vic Porter und seinen Mitarbeiter ein Fremdwort ist. Im Gegenteil. In der 1997 aus der Taufe gehobenen Fastech-Baureihe dokumentiert sich dieser am ehesten in den Fahreigenschaften.

Fakt ist: Das für Rauwasserkomfort und hohe Geschwindigkeiten ausgelegte Rumpfdesign fordert starke Motoren. Und die gibt es bei der immerhin 11,63 m messenden 382 ausschließlich im Doppelpack. Topmodel ist ein Zehnzylinder-Benziner von Ilmor, der stolze 725 PS auf den Racing-Prop wuchtet und damit den attraktiven Renner bei Bedarf auf 86 kn (das sind 160 kmh!) beschleunigt. Mit an Bord sind dann ein Doppelbett, bequeme Sitzbänke, ein separater Toilettenraum und eine Pantry mit Spüle und Kühlschrank.