H2-Yachts: Explorer mit BrennstoffzelleFoto: H2 Yachts

MotorbooteH2-Yachts: Explorer mit Brennstoffzelle

 

17.12.2013, Lesezeit: 1 Minute

Extravagant und innovativ: Der neue 62-m-Entwurf von H2 bietet Beachclub-Terrassen, viel Toy-Stauraum und Wasserfälle, die von Pool zu Pool fließen.

  Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
  Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Foto: H2 Yachts
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.
Der neue 62-m-Entwurf von H2 Yachts.

H2-Yachts, eine Division der Schweizer H2-Industries AG, entwickelte zusammen mit Designer Michael Stusch und dem Team von motion code: blue einen 62-Meter-Verdränger mit Brennstoffzellen-Antrieb, der von 140.000 Litern Liquid Organic Hydrogen Carrier, kurz LOHC, gespeist wird. Dieser flüssige Wasserstoffträger transportiert Wasserstoff in Brennstoffzellen, die laut Angaben von H2-Yachts für die Gewinnung von bis zu einem Megawatt elektrischer Energie verantwortlich sind.

Voith-Schneider-Propeller sorgen für Vortrieb und ermöglichen eine dynamische Positionierung. Solarpaneele mit einer Fläche von insgesamt 860 Quadratmetern sind auf den Decks verteilt und laden, genau wie in das Exterieur integrierte Windturbinen, Batteriebänke für einen energieautonomen Betrieb. Vier Pools, zwei von Deck zu Deck fließende Wasserfälle, große Beachclub-Terrassen und ein Helipad sind nur einige der interessanten Merkmale des modernen Entwurfs.

DIESE MELDUNG STAMMT AUS DER AKTUELLEN AUSGABE DES SUPERYACHT-MAGAZINS BOOTE EXCLUSIV, DIE ES JETZT IM HANDEL GIBT.