Service - Premieren und Projekte aus BOOTE 12/2020Foto: Werft

MotorbooteService - Premieren und Projekte aus BOOTE 12/2020

Erich Bogadtke  

3.12.2020, Lesezeit: 4 Minuten

Riva 88 Folgore / DutchCraft DC25 / Vicem 50 Classic / Magazzu Targa 45 / Numarine 32 XP / Marquis M42

Riva 88 Folgore

Der Name ist Programm 

Naturereignis Folgore heißt ins Deutsche übersetzt "Blitz". Und exakt von diesem getroffen fühlt sich der unvoreingenommene Liebhaber sportlicher Motoryachten beim ersten Auftritt der Folgore. Was Mauro Micheli und Sergio Beretta und Ferrettis Engineering Department hier in Form gebracht haben, ist wahrlich beeindruckend. Dass die italienischen Yachtbauer mit Carbonfiber, Kristallglas, Mahagoni, Teak, Leder und Edelstahl nur das beste Material verarbeiten, versteht von selbst. Knapp 22 m Länge bieten auf drei Ebenen Platz für eine Fly mit Fahrstand, Sonnenliege und Kaffeetisch und einen Salon, in dem üppige Sofas, ein "Esszimmer" und ein Steuerstand im Glashaus stehen. Den Raum unter Deck teilen sich Eignersuite und drei Gästekabinen mit First-Class-Comfort. Weil’s mitunter auch mal (blitz-) schnell gehen muss, installiert die Werft als Top-Motorisierung zwei 2638 PS (!) starke Diesel der MTU und garantiert damit eine Höchstgeschwindigkeit von 39 kn. Infos: www.riva-yacht.com

Foto: Werft
Foto: Werft

DutchCraft DC25

Multitasking

Freier Eintritt Die Bugrampe und der klappbare Spiegel versprechen freien "Warenverkehr". So kommen gut gepolsterte Sitzbänke, Jetski, die komplette Taucherausrüstung oder alles, was Sport­fischer, Wakeboarder oder Wasserskiläufer brauchen, in den "freien Handel". Soll heißen, ins Cockpit. Das variable Cockpit-Interieur macht die als Megayacht-Tender konzipierte DC25 zum Alleskönner. Feste Größen sind allein der Steuerstand, der auf Wunsch mit einer Windschutzscheibe und einem klappbaren Hardtop wetterfest gemacht werden kann, und der elektrische Antrieb, der mit einem Z-Antrieb ausgestattet auf Dauer (75 Min.) 100 kW leistet und das Multitalent damit 32 kn schnell macht. Wer weiter kommen will (6 Std. mit 6 kn), muss "Gas wegnehmen". Infos: www.dutchcraft.com

Foto: Werft
Foto: Werft

Vicem 50 Classic

Klassik und Moderne

Optische Täuschung Nein, sie ist nicht in den USA zu Hause, sucht aber, wie der Downeast-Style verrät, dort die Mehrzahl ihrer Käufer. Downeast made in Turkey sind die klassischen Formen, der Decksalon und das große Cockpit. Ob der Express-Cruiser eine Fly bekommt und wie es unter Deck aussieht, bestimmt der Eigner. Bestseller ist die Zwei-Kabinen-Version mit zwei separaten Bädern und einer großen Bordküche. Der Antrieb mit Volvo Pentas elektronisch gesteuertem IPS ist fraglos Modern Art. Das heißt, leistungsstark (880–1200 PS), effizient und kinderleicht zu handhaben. Den Albtraum vom missglückten Anlegemanöver können Sie damit getrost vergessen. Infos: www.vicemyachts.com

Foto: Werft
Foto: Werft

Magazzu Targa 45

Freude am Fahren

Luxuriös und elegant Die Targa 45 ist das erste Modell der neuen, innovativen Baureihe der Rib-Spezialisten aus Palermo. "Sie bringt die Vorteile eines Maxi-Ribs und einer Cabinyacht zusammen", sagt Designer Claudio Magazzù. Unübersehbar und Markenzeichen der neuen Targa-Baureihe sind das kom­fortable Steuerhaus, das Cockpit mit "Tisch und Stühlen" und die Sonnenliege auf dem Vordeck. Unter Deck auf den ersten Blick unsichtbar bleiben die Eignerkabine mit Sofa und TV, die Bordküche und eine Dinette. Für reichlich Furore sorgt das 1200 PS starke Außenborder-Trio. Renato Magazzù nennt das Fahrgefühl im Volllastbereich eine einzigartige Erfahrung. Mal ganz ehrlich, wer wollte ihm da ernsthaft widersprechen? Wir nicht. Infos: www.magazzu.com

Foto: Werft
Foto: Werft

Numarine 32 XP

Egal wohin du willst

Einmal um die ganze Welt Mit der 32 XP werden Träume wahr. Sie hat einen solide gebauten Rumpf aus Stahl und die nötige Ausrüstung. So garantiert der 29 000 Liter (!) fassende Dieseltank bei wirtschaftlichen 8,4 kn eine Reichweite von 4000 Seemeilen. Muss es schnell gehen, beschleunigen die beiden 800 PS starken MAN-Diesel die Yacht auf 14 kn, wobei Navigationselektronik vom Feinsten dem Skipper in jeder Situation sagt, wo’s langgeht. Immer mit an Bord sind die Flybridge mit Tender-Dock, der Salon im Dancefloor-Format, Bordküche, sechs Schlafzimmer, Fitnessraum, Cockpit und Terrassen mit bequemen Möbeln im Doppelpack und das eigene "Kraftwerk" (drei Generatoren). Infos: www.numarine.com

Foto: Werft
Foto: Werft

Marquis M42

Dreimal Vierhundert

Von drinnen nach draußen Wer’s mit Dieselmotoren nicht so hat und auf die absenkbare Badeplattform verzichten kann, findet in der Außenborder-Version der M42 eine echte Alternative. Warum Außenborder? "The boat performs like a thoroughbred." Was Marquis-Chef Rob Parmentier damit sagen will, ist, dass die M42 mit 3 x 400 PS abgeht wie ein Rennpferd. Natürlich nur, wenn man will. Den Wunsch nach Komfort erfüllen eine große Sonnenliege, das Cockpit mit bequemem Sofa und Wetbar und die Kabine, in der Badezimmer, Bordküche und eine wandelbare Sitzgruppe ihren Platz finden. Hardtop und Bimini werden als Option angeboten. Infos: Von drinnen nach draußen Wer’s mit Dieselmotoren nicht so hat und auf die absenkbare Badeplattform verzichten kann, findet in der Außenborder-Version der M42 eine echte Alternative. Warum Außenborder? "The boat performs like a thoroughbred." Was Marquis-Chef Rob Parmentier damit sagen will, ist, dass die M42 mit 3 x 400 PS abgeht wie ein Rennpferd. Natürlich nur, wenn man will. Den Wunsch nach Komfort erfüllen eine große Sonnenliege, das Cockpit mit bequemem Sofa und Wetbar und die Kabine, in der Badezimmer, Bordküche und eine wandelbare Sitzgruppe ihren Platz finden. Hardtop und Bimini werden als Option angeboten. Infos: www.marquisyachts.com

Mehr Informationen? Diese Premieren und Projekte finden Sie in BOOTE-Ausgabe 12/2020 seit dem 18.11.2020 am Kiosk oder online im Delius-Klasing-Shop.