Sessa C32Foto: Sessa Marine

MotorbooteSessa C32

 

3.3.2011, Lesezeit: 1 Minute

Sessa C32: Gutes Aussehen allein reicht nicht. Wer in der Klasse der Yacht-Cruiser mehr als einen Schönheitspreis gewinnen will, muss mehr bieten.

  Per Knopfdruck: die elektronische Joystick-Steuerung der Z-Antriebe erleichtert schwierige Hafenmanöver.Foto: Sessa Marine
Per Knopfdruck: die elektronische Joystick-Steuerung der Z-Antriebe erleichtert schwierige Hafenmanöver.
  Per Knopfdruck: die elektronische Joystick-Steuerung der Z-Antriebe erleichtert schwierige Hafenmanöver.Foto: Sessa Marine
Per Knopfdruck: die elektronische Joystick-Steuerung der Z-Antriebe erleichtert schwierige Hafenmanöver.

Zum Beispiel ein leistungsstarkes und gleichzeitig wirtschaftliches Antriebssystem, ein Raumangebot und ein Interieur, das „Lebensqualität“ bietet und als Sahnehäubchen mindestens eine Handvoll außergewöhnlicher Details, die das Boot einzigartig machen. Das moderne Design der 9,75 m langen Sessa C32 ist „Art des Hauses“, die mit Duoprop-Z-Antrieben ausgerüsteten Benzin- und Dieselmotoren, die ausschließlich im Doppelpack installiert werden und in der stärksten Version 540 PS leisten, liefert der „Hausfreund“ aus Göteborg.

Bei der Raumaufteilung und -gestaltung setzen die italienischen Bootsbauer auf Eigenleistung und damit auf Eleganz, bestes Material und erstklassige Verarbeitung, Zu sehen in einer Mittelkabine, die mit einem bequemen Doppelbett ausgestattet wird, einem separaten Bad mit Dusche und Toilette und einem wandelbaren Bug-Sofa, dessen feines Leder die Farbe von Schokolade hat. Ein echtes „Sahnestück“ ist das intelligente, elektrische Schiebedach.