Jochen Diestler Jochen Diestler
Bootsausrüstung

Der Berliner Buntmacher

Ralf Marquard am 07.04.2013

Vom Zierstreifen zum Zweifarbenplot: Wie Bootsschrauber Jochen Diestler als Klebekünstler in der Hauptstadt Rümpfe verschönert. Ein Kurzporträt.

Jochen Diestler

„Klebekünstler“ Jochen Diestler

Unifarbende Boote gibt es genügend", dachte sich der 44-jährige Berliner Jochen Diestler, als er seine Idee entwickelte, diese mit Klebefolie zu verschönern. Denn "Beweise der Eintönigkeit" standen auf dem eigenen Hof
des gelernten Karosseriefacharbeiters und Kaufmanns in ausreichender Anzahl, nachdem er im Jahr 2008 der Autobranche "Ade" gesagt und seinen eigenen Bootsservice für Gebrauchte gegründet hatte, die er auf Vordermann brachte und dann weiterverkaufte.

Auftragsarbeiten für Eigner erledigte er ebenfalls – kurz, ihn beschäftigte alles, was mit Booten zu tun hat. "Ich fand dann die eigenen und die meiner Kunden zu bieder", verrät Diestler. "Ich möchte aus jedem Boot ein Unikat erstellen." Gesagt, getan – die ersten eigenen "Wasserfahrzeuge" und die seiner Kumpels wurden verschönert. Die Ergebnisse solcher Aktionen und die Mund-zu-Mund-Propaganda waren ausschlaggebend für eine rege Nachfrage – heute kann der Kunde aus über 100 Layout-Vorschlägen wählen.

Jochen Diestler

Chrom-Look und Klebedekor von Jochen Diestler.

Das beginnt bei einfachen Zierstreifen, die man in unterschiedlicher Farbe und Breite bekommt, geht über sogenannte Plots mit schwungvollen Kurven bis hin zum Chromdesign auf Spezialfolie. Letztere wird mit dem gewünschten Muster bedruckt, dann überlaminiert und zum Schluss mit einer Montagefolie versehen, die es möglich macht, das neue Outfit auch selbst aufzukleben, wenn man möchte.

Wer sich das nicht zutraut, dem klebt der Chef persönlich die "dynamischen Streifen" aufs Boot. Das kann in seiner Firma (Rialtoring 85, 12589 Berlin) oder auch beim Eigner zu Hause beziehungsweise in der Bootslagerhalle geschehen. In letzterem Fall muss der Kunde eine Anfahrtpauschale bezahlen, die zum Bekleben (für das der "Buntmacher" bei einem 20-Fuß-Boot rund zwei Stunden benötigt, die gut 100 Euro kosten) hinzukommt.

Und wie sehen die Preise für die unterschiedlichen Designstreifen aus? Das beginnt bei knapp 17 Euro für den fünf Meter langen Doppelzierstreifen, geht über den Zweifarbenplot-Streifen ab knapp 80 Euro pro Paar bis zum Digitaldruckdesign ab 174 Euro für das Set. Dass die Folien alle salzwasser- und witterungsbeständig sind, versteht sich. Partnerlook: Als "besonderen Leckerbissen" bietet Volker Diestler noch das aufeinander abgestimmte Design für Boot, Trailer und Außenborder (Preis auf Anfrage).

Wer sich die Standard-Outfits anschauen möchte, geht auf die Internetseite www.propart-online.de. Dort findet der Interessierte alle Zierstreifen in unterschiedlichen Größen und Farben mit dazugehö-rigem Preis. Und das Beste: Das neue Bootsdekor lässt sich gleich online bestellen und ist in wenigen Tagen geliefert.

Referenzen? Na klar! Wer in BOOTE 8/2012 den Artikel über das Rennen "1000 Meilen an einem Tag" gelesen hat, erkennt das dort abgebildete Boot sofort wieder. Diestlers Bootsdekor und die Sponsoren-Aufkleber auf Hagen Jerzynskis Flitzer haben alle Probefahrten und das wilde Rennen problemlos überstanden. Wenn das kein Härtetest ist ...

Ralf Marquard am 07.04.2013