TracPhone V3 TracPhone V3
Bootsausrüstung

Überraschungs-Ei

Thomas Bock am 04.04.2011

Die neue Antennenanlage V3 von TracPhone ist das derzeit kleinste „Ei“ auf dem Zubehörmarkt. Doch die Platzersparnis an Bord hat ihren Preis...

TracPhone V3

TracPhone V3.

Wer abseits der normalen Handynetze telefonieren will oder E-Mails versenden möchte, benötigt einen Satellitenzugang. Früher war das ein echter Akt und die Empfangstechnik dafür riesig in den Abmessungen, aufwendig und natürlich teuer. Inzwischen sind die Antennen für diese Zwecke auf gute Fußballgröße geschrumpft und ­gehören, besonders im Mit­telmeerraum, zur Standard­bootsausrüstung. Das derzeit kleinste „Antennen-Ei“ kommt aus dem Nest von KVH.

Mit der TracPhone V3 ist eine Anlage auf dem Markt, die neben dem erträglichen Gewicht von nur 11,3 kg besonders durch die für diese Geräte kleinen Ab­messungen (Höhe 394 mm x Durchmesser 445 mm) auffällt. Allerdings gibt sich die V3 nicht mit gewöhnlichen 12 V zufrieden, sondern verlangt nach Spannungen zwischen 90 und 240 V. So ist entweder Landstrom, ein Wechselrichter oder ein Generator nötig. Außergewöhnlich ist auch der Preis von astronomischen 16 000 Euro.

Informationen: NWF, Stedinger Str. 20 a, 26723 Emden. Tel. 04921-99 90 60, Fax -999 06 29
­­

Thomas Bock am 04.04.2011