Titel Titel
Bootstests

Außergewöhnliche Italienerin

Ralf Marquard am 28.02.2009

Apreamare 32 Comfort: ein Boot mit Tradition und einem besonderen Design, in dem sich die Handschrift der italienischen Werft erkennen lässt.

Apreamare-Boote kommen nicht mit dem typisch italienischen Design aus der Werfthalle, sondern mit einer besonders traditionellen Form. Markenzeichen sind vor allem das halbrunde Heck, die dazu passende, angesetzte große Badeplattform und das Teakdeck.

Unser Testboot, die Apreamare 32, bietet mit Vorderkabine und Doppelkoje sowie Salon zwei Personen eine gute Aufteilung. Die Sitzecke kann man zur Koje wandeln, und zwei weitere Personen finden einen ausreichend großen Schlafplatz. Eine Lösung, die für die Familie noch akzeptabel ist, für die längere Reise mit Freunden jedoch nicht.

Fahren darf man die Apreamare laut CE-Zertifizierung (B) nicht nur in Küstennähe, sondern auch außerhalb von Küstengewässern. Eine Einstufung, die zum Bootstyp passt.

Gefertigt werden die Boote in Wassernähe, bei Neapel. Dort erledigen die Bootsbauer ihre Arbeiten auf den Außenseiten von Rumpf und Deck ordentlich. Nicht so präzise: der Innenanstrich, Laminatspitzen innen und grobe Schnittkanten, wie beispielsweise im Motorraum.

Datenblatt 32 Comfort
Werft: Aprea Mare
CE-Kategorie: B
Verdrängung: 5.500 kg
Typ: Gleiter
Rumpf und Deck: Kunststoff
Länge: 9,90 m
Breite: 3,20 m
Testmotor: 2 x Diesel Volvo Penta D4-225, 160 kW (218 PS), mit V-Getriebe und Bronzepropeller
Preis: 232.000 €
Ralf Marquard am 28.02.2009