Bluegame BGX 60 Bluegame BGX 60

BootsCheck

Bluegame BGX 60

Ralf Marquard am 12.05.2021

Imposante Erscheinung: Bei der neuesten Version der Bluegame-Yachten vereint sich ein besonderes Aussehen mit viel Komfort und Leistung

Ich komme im Hafen von Lengers Yachts in Muiden an, und mir fallen sofort die Bluegame-Yachten ins Auge: Sie sind schon vom Design her etwas Außergewöhnliches. Heute betrete ich die neueste Version, die von Luca Santella/Zuccon Studio entworfene Bluegame BGX 60. Ich entere das Boot von hinten und stehe in dem nach achtern offenen Cockpit. Hier bringt die Werft Wetbar, Dingikran, freistehende Sonnenliegen und eine automatische Gangway, die auch als Badeleiter benutzt werden kann, unter. Weiter nach vorn schließt sich eine große Glasfront an, deren Teile sich übereinanderschieben lassen, und was man dahinter zu sehen bekommt, ist ein Achtersalon der Extraklasse. Der Zugang führt über eine kurze Treppe vom Deck aus nach unten. In diesem Raum sitzend und nach achtern blickend, bekomme ich das Gefühl, auf der Wasseroberfläche zu schweben. Damit aber nicht genug, noch ein paar Schritte weiter nach vorn, und man betritt die Eignerkabine. In dem hellen Raum ist nicht nur ein großes Doppelbett untergebracht, sondern auch ein Sitz-, Schminkbereich und ein begehbarer Kleiderschrank. Den Blick nach draußen genießt der Eigner durch große Fenster in den Bordwänden. Dass man auf dieser Ebene auch eine eigene geräumige Nasszelle und einen Fernseher findet, versteht sich fast von selbst.

Noch mehr Informationen? Den BootsCheck der Bluegame BGX 60 mit technischen Daten und weiteren Bildern finden Sie in BOOTE-Ausgabe 06/2021 seit dem 19.05.2021 am Kiosk oder online im Delius Klasing-Shop.

Eine Etage höher, auf das Mitteldeck, führen zwei Treppen: eine aus dem Achtersalon direkt in den oberen Salon und die zweite vom hinteren Deck auf die obere Plicht. Auf dieser Ebene brachte der Designer außerdem breite Seitendecks und das Vordeck mit der King-Size-Sitz-/Liegekombination unter. Hier vorn möchte man bleiben uns es sich einfach nur gut gehen lassen. Aber auch die anderen Bereiche haben natürlich ihren Charme: So stehen in der Plicht ein bequemes Sofa, frei stehende Stühle und Tisch, die sich alle mit einem Bimini überspannen lassen. Über eine breite Hecktür erreicht man den Salon, der an Backbord mit Sitzecke, Stühlen und Tisch aufwartet, in die Decke ist ein Flachbildschirm eingelassen, der sich auf Knopfdruck ausklappt und die Fahr­gemeinschaft mit Unterhaltung "berieselt". An Steuerbord steht eine Pantry, die kaum Wünsche offen lässt, und in der Mitte des Salons (vorn) findet der Fahrer seinen Platz. Bevor wir jedoch dort Platz nehmen, noch ein Abstecher in die VIP-Kabine. Der Zugang führt über eine Treppe direkt neben dem Fahrstand. Unten angekommen, zeigt die geräumige Gästekabine mit Doppelbett, reichlich Stauraum und eigenem Badezimmer ebenfalls ein hohes Maß an Komfort.

Seite 1 / 3
Ralf Marquard am 12.05.2021
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren