Titel Titel

Bootstest

Let's have a Party

Erich Bogadtke am 30.11.2008

Es darf gefeiert werden: mit dem glänzenden Auftritt der Coronet 290 Sport wird dem 'Krönchen' zu neuem Glanz verholfen. Ein großer Name feiert seine Renaissance.

Es war einmal. Die Erfolgsstory der Bootsbauer aus Dänemark liest sich eigentlich wie ein Märchen, nur haben die fast immer ein Happy End. Bei Coronet Boats, jahrzehntelang Hauptdarsteller im europäischen Boot-Zirkus und eine der feinsten Adressen für Motorbootkenner, geht es ab Mitte der Achtziger steil bergab.

Man tritt nur noch in kleinen Nebenrollen auf und verlässt 1992 endgültig die Manege. Nach einigen missglückten Comeback-Versuchen ist das Team um Jonas Pedersen jetzt drauf und dran, dem Krönchen – so heißt Coronet ins Deutsche übersetzt – alten Glanz zu verleihen.

Nomen est omen. Die neue 290 Sport macht ihrem Namen alle Ehre. Das heißt, sie präsentiert sich, was Formen und Fahrleistung betrifft, ausgesprochen athletisch. Auch Rumpf und Deck, deren Laminat aus Glasfasermatten und Harz im Vakuumverfahren hergestellt wird, sind gut gebaut. Ein Stringersystem sorgt für Stabilität, der Metallic-Anstrich, der mit Epoxidlack geschützt wird, für den glänzenden Auftritt. Dass der Applaus des Testers an dieser Stelle etwas verhalten klingt, liegt allein an den „Dellen“ in der Bordwand, die im Scheinwerferlicht (Messestand) sichtbar werden.

Standing Ovations gibt es dagegen für die Verarbeitung der Möbel und Polster und die Installationen der Technik. Beifall verdient auch das Motorenangebot, das vom sparsamen Diesel-Solisten bis zum V-8-Benziner reicht, der auf Wunsch wie der Dieselmotor auch als Duo auftritt. Unabhängig von der Motorenwahl zielt das Konzept der 290 Sport auf Leute, die bei ihren Badeausflügen oder Wochenendtörns auf den Spaß am Wasserski nicht verzichten wollen. Für Komfort sorgen dabei ein geräumiges Cockpit mit Sonnenliege und Pantry und die Schlupfkabine unter dem Vordeck.

Bleibt als Zwischenbilanz die Feststellung, dass die neue Coronet-Generation in puncto Verarbeitung und Ausstattung stark an die (guten) alten Zeiten erinnert.

Datenblatt Coronet 290 Sport
Werft: Coronet
CE-Kategorie: C
Verdrängung: 2700 kg
Typ: Verdränger
Rumpf und Deck:  
Länge: 8,74 m
Breite: 2,82 m
Testmotor: 2 Volvo-Penta-D3-Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritz-systemen und Duoprop-Z-Antrieben
Preis: 202.258 €
Erich Bogadtke am 30.11.2008