Titel Titel
Bootstests

Eleganz und Perfektion

Willi Pickel am 28.02.2009

Frauscher 909 Benaco: Ein Daycruiser der feinen Art, der laut Werft eine einzigartige Symbiose aus intelligenter Technik und überzeugender Ästhetik darstellt. Doch wird das positive Gesamtbild durch Abstriche bei der Sicherheit zugunsten des Designs beeinträchtigt.

Als Engelbert Frauscher 1927 seine erste Bootswerft an der Alten Donau gründete und O-Jollen für die Olympischen Spiele fertigte, ahnte er wohl nicht, dass seine Enkel noch heute einen exzellenten Bootsbau betreiben würden.

1945 entstand die Werft in Gmünden, und in den 50er-Jahren begann dort die Produktion von Elektro- und Motorbooten. Heute fertigt die Frauscher-Werft Segel-, Elektro- und Motorboote, die weltweit in 14 Ländern vertrieben werden.

Das Testboot 909 Benaco wurde von dem Hamburger Yachtdesigner Georg Nissen entworfen. Auffällige Merkmale des Bootes sind das Design zwischen elegant (Styling) und gelegentlich konservativ (Bugform) sowie die feine Verarbeitung in der Technik und im Kunststoff. Die Kunststoffverarbeitung (GFK) wird im aufwendigen Handauflegeverfahren ausgeführt.

Um eine optimale Gewichtsverteilung zu erreichen, werden die Wellen von gedrehten Motoren über Winkelgetriebe angetrieben. Zwei Stufen im Rumpf und 18° Aufkimmung am Spiegel bringen dem Boot gute Fahreigenschaften.

Datenblatt 909 Benaco
Werft: Frauscher
CE-Kategorie: C
Verdrängung: 3.200 kg
Typ: Gleiter
Rumpf und Deck: Kunststoff
Länge: 9,03 m
Breite: 2,98 m
Testmotor: 2 x VW-Turbodiesel 195 kW (265 PS), mit Winkelgetriebe und Propeller mit den Abmessungen 4 x 17 x 21.
Preis: 336.492 €
Willi Pickel am 28.02.2009