Titel Titel
Bootstests

Ganz von oben

Ralf Marquard am 31.10.2008

Leicht und schnell präsentiert Sie sich uns: die Nordkapp Avant 600. Auch wenn der Begriff 'Bowrider' vermuten läßt, stammt sie nicht aus den USA, sondern dem überschaubaren Norwegen.

Der Begriff Bowrider kommt aus Amerika und beschreibt Boote mit einem offenen Vordeck, in dem Sitzbänke und teilweise auch Sonnenliegen untergebracht sind. So konzipiert ist unser Testboot, die Nordkapp Avant 600. Sie kommt jedoch nicht aus den USA, sondern aus Norwegen. Sie eignet sich für Badeausflüge genauso gut wie für Entdeckungstouren oder Wasserskilaufen, Wakeboarden und Banane fahren. Als Fahrgebiet empfiehlt die Werft Binnenreviere und küstennahe Gewässer (CE-Kategorie C).

Abmessungen und Gewicht machen die Avant 600 zu einem idealen Trailerboot. Mit knapp 700 kg plus Motorgewicht um 170 kg und Ausrüstung genügt ein 1,3-t-Trailer und ein Zugauto wie Passat und Co.

Motorisiert werden kann die Avant 600 mit Langschaft-Außenbordmotoren bis maximal 150 PS. Wir fuhren mit einem 115-PS-E-TEC-Motor aus dem Hause Evinrude. Wie sich der Evinrude im Vergleich zu seinen Mitbewerbern schlägt, steht im Außenbordervergleichstest in BOOTE 10/08. Der E-Tec beschleunigt die Nordkapp blitzschnell von Verdränger- in Gleitfahrt (1900-2800/min).

Mit und ohne Trimm hebt sich der Bug nur gering an und stört die Voraussicht nicht. Stufen im Rumpf, die ein Luftpolster unters Boot blasen, sorgen ab etwa 3000/min für „leichtfüßige“ Gleitfahrt. Getrimmt wird nach Gefühl: Wenn der Power-Trimm stimmt, lässt sich die Lenkung in beide Richtungen leicht drehen, und das Boot gleitet kursstabil übers Wasser. Dabei entsteht eine flache Welle, die gute Voraussetzungen zum Wasserskilaufen bietet.

Ralf Marquard am 31.10.2008