Titel Titel
Bootstests

Klare Verhältnisse

Peter Lässig am 31.10.2008

Wie schafft man klare Verhältnisse? Das Runde muss ins Eckige! Genau darauf setzt die Werft Sealine und konzipiert einen Daycruiser mit viel Raumkomfort.

Anfang der 90er-Jahre wagte Sealine als eine der ersten Werften den Schritt vom eckigen zum abgerundeten Design oder wie die Briten sagen „Go for the curvy line“. Dabei rundeten sie so heftig, dass es zum Erkennungsmerkmal einer ganzen Bootsgeneration wurde. Seit Anfang 2007 hat es sich nun ausgerundet. Mit Einführung der SC38 ersetzte Sealine geschwungene durch gerade Linien. Seitdem herrschen wieder klare Verhältnisse.

In dieser Tradition präsentieren die Briten ihre Sealine SC35. Sie lehnt sich, was das Aussehen betrifft – Typ Daycruiser – an ihre größere Vorgängerin an. Die SC35 bietet zwei komfortabel gestaltete Kabinen unter Deck, einen feinen Salon mit gut ausgestatteter Pantry und einen geräumigen WC-Duschraum. Übernommen hat man auch das Variodach über dem Cockpit, das die SC35 mit einem Handgriff sekundenschnell vom geschlossenen zum offenen Boot wandelt. Das ist auch ein Grund, weshalb sieben Personen, ohne dass man etwas umbaut, auf dem Boot einen Schlafplatz haben: zwei in der Bug-, drei in der Unterflurkabine, einer auf der Dinette und einer auf der Sitzbank-Sonnenliege im Cockpit.

Wir fahren das erste Boot, das der Öffentlichkeit vorgestellt wird, und finden absolut keine Verarbeitungsschwächen. Die einzige Kritik gilt den zu engen Zugängen zur Toilette und Unterflurkabine, da die Türen nicht weit genug geöffnet werden können. Das will man ändern, so die Werft. Legt man unsere Testkriterien zugrunde, erhält das Boot die Note „Ausreichend“ für die Badeleiter, weil sie unter einer Klappe umständlich vom Wasser aus zu bedienen ist, und ein weiteres „Ausreichend“ für die Mindestreichweite. Alles andere ist gut.

Ocke Mannerfelt zeichnet, wie für andere Sealine-Boote auch, für den Rumpf unseres Testbootes SC35 verantwortlich. Und den hat er voluminös gestaltet, indem er dem Boot noch einen etwas bauchigen Bug verpasste. Das schafft mächtig Raum unter Deck.

Datenblatt Sealine SC 35
Werft: Sealine
CE-Kategorie: B
Verdrängung: 7200 kg
Typ: Gleiter
Rumpf und Deck: Kunststoff
Länge: 11 m
Breite: 3,70 m
Testmotor: Volvo Penta D4-300/DP je 221 kW (300 PS) mit Duoprop-Z-Antrieben
Preis: 278.537 €
Peter Lässig am 31.10.2008