Titel Titel
Bootstests

Schwedenhappen

Peter Lässig am 31.01.2010

Nimbus 335 Coupé: Der asymmetrisch angeordnete Aufbau, das breite Steuerbord-Seitendeck und die Teakbeläge sorgen für gute Bewegungssicherheit an Deck und machen den Skandinavier so zu einem sportlichen Familien-Cruiser.

Die Nimbus 335 Coupé ist das dritte Boot der Coupé-Baureihe und schließt die Lücke zwischen der 320 und 365. Auf-fälligstes Merkmal der 335 ist der nach Backbord versetzte Kabinenaufbau.

So entsteht an Backbord ein schmales und an Steuerbord ein breites Seitendeck. Von außen nicht gleich erkennbar sind die beiden Kabinen und der WC-Duschraum unter Deck, die für Familie und Freunde Wohnkomfort bieten.

Was die Verarbeitung unseres Testbootes angeht, haben wir – bis auf nicht gebrochene und unversiegelte Kunststoff-Schnittkanten – nur lobende Worte zu verteilen.

Angetrieben wird die Nimbus traditionell mit Dieselmotor und Wellenanlage. In langsamer Fahrt voraus reagiert das Testboot direkt auf jede Ruderbewegung und folgt dank Doppelruder stoisch dem einmal eingeschlagenen Kurs, egal ob sich jemand im Boot bewegt oder nicht.

Wer mit rückwärts eingekuppeltem Getriebe fährt, braucht das Bugstrahlruder zur Unterstützung. Eine Eigenschaft, die bei Wellenanlagen mit einem Antriebsstrang normal ist. Der Kurvendurchmesser beträgt in kleiner Fahrt über Steuerbord eineinhalb und über Backbord zweieinhalb Bootslängen.

Datenblatt Nimbus 335 Coupé
Werft: Nimbus
CE-Kategorie: B
Verdrängung: 4.500 kg
Typ: Gleiter
Rumpf und Deck: Kunststoff
Länge: 10,27 m
Breite: 3,20 m
Testmotor: D4-300 Volvo Penta Diesel mit Wellenanlage und Doppelruderanlage
Preis: 245.200 €
Peter Lässig am 31.01.2010