Cranchi E 52 S Evoluzione Cranchi E 52 S Evoluzione

Test: Cranchi E 52 S Evoluzione

Feiner Sportkreuzer

Dieter Wanke am 12.10.2018

Dynamische Linienführung trotz Flybridge, moderne Raumgestaltung und gute Fahreigenschaften kennzeichnen die Italienerin

Die schnittigen Konturen der Yacht sprechen das Auge an, denn der zweite Steuerstand auf dem Oberdeck ist kaum erkennbar. Das ist beim Schwesterschiff E 52 F Evoluzione anders, denn hier sind die Aufbauten markanter.

Ansonsten sind die Modelle baugleich. Das "S" in der Namensgebung steht für den sportlichen Charakter. Der Unterschied: Das Oberdeck, in der Grundversion ein Coupé-Dach, dessen komplette Bestückung eine Option ist.

Fotostrecke: Cranchi E 52 S

Dann gibt es eine Liegefläche und den zweiten Steuerstand mit beidseitig erreichbaren Bedienelementen in der Mittelkonsole, die von Schalensitzen flankiert wird. Die Flybridge dient also eher dem Sonnenbad. Was der Eigner bevorzugt, ist Geschmacksache.

Erfahrene Kunden werden ihren Blick nicht ohne Grund auf die Produkte der Werft gerichtet haben, denn Cranchi ist bekannt für solide Arbeit auf hohem Qualitätsniveau. Das Unternehmen gehört weltweit zu den wenigen Werften, die noch von Familienhand geführt werden und das in fünfter Generation.

Cranchi E 52 S Evoluzione

Der Hauptsitz und das Entwicklungszentrum des 1870 gegründeten Betriebes befindet sich in Piantedo am Comer See. Gefertigt wird außerdem an einem weiteren Standort in Rogolo. Seit Anfang 2017 die Enjoy Yachting GmbH den Vertrieb in Deutschland übernommen hat, gewinnt die Marke dank engagiertem Händlernetz wieder an Bedeutung.

Die vollständige Reportage lesen Sie in der November-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 17.10.18 am Kiosk gibt – Abonnenten natürlich schon eher. 

Dieter Wanke am 12.10.2018