Jeanneau Merry Fisher 1095 Jeanneau Merry Fisher 1095

Test: Jeanneau Merry Fisher 1095

Edelfischer

Ralf Marquard am 10.09.2018

Die kleineren Vorgänger in der Modellreihe waren für Sportangler gedacht. Das neue Flaggschiff kommt als komfortabler Familienkreuzer daher

Die Entwicklung geht weiter: Während die Merry-Fisher-Modellreihe von Jeanneau bislang in erster Linie für Sportangler ausgerichtet war, liegt der Schwerpunkt beim neuen Flaggschiff der Serie auf Familientauglichkeit. Natürlich kann man mit der immerhin knapp elf Meter langen 1095 noch immer Fische aus dem Wasser holen – aber mit deutlich mehr Platz und Komfort an und unter Deck. Wem reine Funktionalität wichtiger ist, für den hat die französische Werft gleichzeitig noch die Marlin in drei verschiedenen Größen im Angebot.

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Reihen liegt im Deckslayout: Die Marlins sind als Walkaround ausgelegt, bei denen man mit der Angel in der Hand ums ganze Boot gehen kann und noch nicht einmal auf Stufen achten muss.

Das Merry-Fisher-Konzept hingegen setzt auf Asymmetrie. Man beschränkt sich auf ein ausreichend dimensioniertes (und erhöhtes) Seitendeck an Steuerbord, wodurch der Salon breiter und geräumiger wird. An Backbord gibt es lediglich ein "Notdeck".

Unser Testboot ist mit zwei 300-PS-Yamaha-Motoren ausgestattet. Außenborder bringen einen Vorteil mit sich: Es bleibt deutlich mehr Platz für Gäste an Bord. Außerdem hat die Werft drei getrennte Kabinen sowie ein separates Bad mit Dusche und WC untergebracht. Hinsichtlich der gesamten Verarbeitung gibt es am ersten Boot, das der Öffentlichkeit präsentiert wurde, wenig auszusetzen. Noch ist nicht alles perfekt, was aber der Baunummer und der Fülle der umgesetzten Ideen geschuldet ist.

Fahren und Manövrieren

Zwei Motoren mit gegenläufigen Getrieben und das Bugstrahlruder (als Extra) garantieren leichtes Manövrieren auf engem Raum. (...)

Den vollständigen Test lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 19.09.18 am Kiosk gibt – Abonnenten natürlich schon eher. Oder Sie laden sich das PDF zum Test weiter unten herunter. 

Ralf Marquard am 10.09.2018