SR 25 Yachtline SR 25 Yachtline

Test: SR 25 Yachtline

Ideenreich

Ralf Marquard am 17.09.2018

Öchsner-Boote aus Kürnach stellt ihr neuestes Modell vor: Das Kajütboot bietet ausgeklügelte Details und viel Platz – dank „Wide-Beam“

Wer die Firma Öchsner-Boote in Kürnach besucht, merkt ganz schnell, dass es sich um ein familiengeführtes Unternehmen handelt. Dazu gehören Senior Dieter Öchsner mit seiner Frau Rosi, Sohn und heutiger Geschäftsführer Florian, Tochter Carina und natürlich das Verkaufs- und Büroteam.  

Die bayrische Manufaktur arbeitet mit der Drago-Werft in Griechenland zusammen, zu deren Inhabern sich über die Jahre eine enge Freundschaft entwickelt hat. Die gute Zusammenarbeit spiegelt sich auch in der Produktpalette der Firma Öchsner wider, denn seit ein paar Jahren fertigen die Drago-Werke nicht nur die eigenen Produkte, sondern auch die von Dieter Öchsner entworfenen "Wide-Beam"-Rümpfe. Die kommen dann ins heimische Kürnach und werden in der eigenen Werkstatt zum endgültigen Boot vervollständigt.

Unser Testboot liegt im mittleren Segment der Wide-Beam-Palette. Neben der Rumpfform ist auch die einfache Trailerbarkeit der Boote ein wichtiges Thema.

Deshalb hat man bei der SR 25 Yachtline darauf Wert gelegt, dass sie mit einem 2500-kg-Trailer von Oberklasseautos, Suvs, Geländewagen und Kleintransportern gezogen werden kann. Damit man nicht noch lange suchen muss, bietet der Bootshändler gleich den passenden Trailer aus eigener Fertigung mit an. Wie man mit dem Gespann anschließend richtig und einfach slipt, erläutert uns der Junior-Chef Florian Öchsner an der Rampe auf Höhe der Mainfähre in Fahr.

Fahren und Manövrieren

Im Wasser zieht das Boot enge Wendekreise und zeigt in Rückwärtsfahrt direktes Umsteuerverhalten. In Kombination mit dem Bugstrahlruder lässt sich die SR 25 sicher und exakt manövrieren. Bei langsamen Geschwindigkeiten giert das Testboot gleitertypisch. Hier heißt es: pendeln lassen und nur ab und zu etwas korrigieren. Schiebt man den Gashebel weiter nach vorn (...) 

Den vollständigen Test lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von BOOTE, die es ab dem 19.09.18 am Kiosk gibt – Abonnenten natürlich schon eher. Oder Sie laden sich das PDF zum Test weiter unten herunter. 

Ralf Marquard am 17.09.2018