Bayliner VR Cuddy Bayliner VR Cuddy

Vergleichstest: Bayliner VR 6 Cuddy – OB gegen I/O

Buten or Binnen

Ralf Marquard am 16.03.2020

Bayliner VR 6 Cuddy – OB gegen I/O Ein Bootskonzept, zwei unterschiedliche Antriebsarten. Welche hat die Nase vorn?

Besonders Neueinsteiger fragen uns auf den Bootsmessen immer wieder: Welches Boot soll ich mir kaufen? Welche Antriebsart ist empfehlenswert? Soll ich lieber den Innenborder oder den Außenborder kaufen?

Hier die wichtigsten Vor- und Nachteile bei Gleitbooten: Der Innenborder hat aufgrund seiner Einbauposition weiter in Richtung Querachse positive Auswirkungen auf die Trimmlage, und die Badeplattform fällt größer aus und ist nicht geteilt, sondern durchgängig, was eine bessere Bewegungsfreiheit gibt.

Beim Hantieren am Innenborder ist die Gefahr, dass Werkzeug oder demontierte Motorenteile ins Wasser fallen, nicht gegeben – alles landet (nur) in der Bilge. Stehen die Boote an Land, lassen sich Außenborder in der Regel schneller wechseln als Innenborder mit Antrieb.

Weitere Vorteile: Der Außenborder hat ein besseres Leistungsgewicht und dort, wo sonst der Motor steht, gibt es einen riesigen Stauraum, den man beispielsweise für Tubes und Co benutzen kann.

Solch ein unterschiedlich motorisiertes Geschwisterpaar haben wir auf dem Main in Schweinfurth, dem Haus-und-Hof-Revier von Boote Pfister, gefahren...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der neuen Ausgabe von BOOTE! Ab dem 18.03.2020 hier erhältlich!

Ralf Marquard am 16.03.2020