Feadship Royale Feadship Royale
Megayachten

Feadship Royale: Gläserne Zukunft

Martin Hager (BOOTE EXCLUSIV) am 14.05.2014

Feadship stellte, wie jedes Jahr, ein futuristisches Yacht­projekt vor, bei dem sich die werfteigene Design­abteilung kreativ austoben durfte.

Feadship Royale

Zukunftskonzept mit viel Glas im Rumpf: Feadship Royale

Fotostrecke: Feadship Royale: Gläserne Zukunft

"Wir sollten bewusst abseits ausgetretener Design-Pfade wandeln", beschreibt Designer Tanno Weeda den Gestaltungsprozess. "Royale", wie das Format vielversprechend getauft wurde, entstand laut Feadship-Marketing-Chef Farouk Nefzi "für die nächste Generation von Yachteignern". Gegensätzliche Schlagworte, um die herum das Konzept erarbeitet werden sollte, lauteten: majestätisch und doch bescheiden; glamourös und doch ergo­nomisch praktisch.

"Royale", die ohne Zweifel entfernt an das 78 Meter lange Philippe-Starck-Design "Venus" erinnert, verblüfft auf den ersten Blick mit Aufbauten und großflächigen Rumpfpaneelen aus Glas. "Wir sind der Überzeugung, dass ein fast vollständig aus Glas gebauter Aufbau heute schon realisierbar ist", sagt Tanno Weeda. Wie es sich für ein zukunftsorientiertes Projekt gehört, fährt "Royale" mit elektrischem Antrieb, die Energie liefern zwei Generatoren. Die für 2020 geplanten Abgasvorschriften werden natürlich eingehalten.

DIE MELDUNG STAMMT AUS DER AKTUELLEN AUSGABE 3/2014 DES SUPERYACHT-MAGAZINS BOOTE EXCLUSIV, DIE ES JETZT IM HANDEL GIBT.

Martin Hager (BOOTE EXCLUSIV) am 14.05.2014